«Monopol» Top-100-Ranking: Wolfgang Tillmans ganz vorne

«Monopol» Top-100-Ranking: Wolfgang Tillmans ganz vorne

Der in Berlin lebende Fotograf Wolfgang Tillmans ist vom Magazin «Monopol» zur einflussreichsten Persönlichkeit der Kunstwelt 2018 gekürt worden.

Fotokünstler Wolfgang Tillman

© dpa

Fotokünstler Wolfgang Tillman.

«Mit seiner politischen Dringlichkeit, seiner Weigerung, zynisch zu werden, und seiner ästhetischen Durchdringung der Welt ist der 50-jährige Fotograf das role model der Gegenwart», teilte das Magazin am 20. November 2018 zu seinem jährlichen Top-100-Ranking mit. Tillmans wurde 1968 in Remscheid geboren, inzwischen lebt er vor allem in Berlin.

Brittin Sonia Boyce auf Platz 2

Auf Platz zwei der Liste steht den Angaben zufolge die britische Künstlerin Sonia Boyce, die im Januar in der Manchester Art Gallery als Teil einer Performance das Gemälde «Hylas and the Nymphs» von John William Waterhouse abhängen ließ. Sie wollte damit eine Diskussion über die Position von Frauen in der Kunst und über Macht in Museen auslösen.

Nan Goldin, Max Hollein und Maja Hoffmann in den Top 10

Unter die ersten zehn schafften es dieses Jahr auch Kurator Max Hollein, der schwarze US-Künstler Kerry James Marshall, die amerikanische Fotografin Nan Goldin sowie die Schweizer Sammlerin Maja Hoffmann. Die «Monopol»-Redaktion stellt alljährlich eine Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Kunstwelt zusammen. Ungefähr die Hälfte sind Künstler, dazu kommen Kuratoren, Museumsleute, Galeristen, Händler und Sammler.
Courtesy Galerie Barbara Weiss, Berlin
© Jens Ziehe

Kunst in Berlin

Seit dem Mauerfall hat die Gegenwartskunst Hochkonjunktur in der Stadt. Neben einer Vielzahl an Galerien hat die Künstlerszene Berlins natürlich noch mehr zu bieten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 20. November 2018