Lange Nacht der Bilder

Lange Nacht der Bilder

Die Bezirke Lichtenberg und Friedrichshain-Kreuzberg veranstalten jährlich die "Lange Nacht der Bilder". Nächtliche Kunsttouren führen zu verschiedenen und ungewöhnlichen Präsentationsstätten, Künstlern und Aktionen.

Lange Nacht der Bilder

© dpa

Besucher schauen sich Werke des Kollektives "Mehr-Siebdruck" in der Alten Gießerei in Berlin bei der Langen Nacht der Bilder an.

Friedhofskapellen, alte Feuerwachen ,Rathäuser und viele weitere unkonvetionelle Orte dienen als improvisierte Galerien und künstlerische Begegnungsorte. Künstler stellen ausgewählte Werke vor, laden zu Gesprächen ein und lassen sich über die Schulter schauen.

Daneben werden thematische Spaziergänge zu Kunstwerken in öffentlichem Raum angeboten. Die "Lange Nacht der Bilder " steht jedes Jahr unter einem anderen Motto.

Lange Nacht der Bilder 2013

2013 hat die „Lange Nacht der Bilder“ zum 6. Mal stattgefunden und stand unter dem Motto „Lebenswelten“. Das Motto verweist auf die unstrittige Tatsache, dass eine lebendige und vielfarbige Kiez-Kunst-Szene die Lebenswelten der dort wohnenden Menschen bereichern und dazu beitragen kann, ein multikulturell geprägtes und von wechselseitiger Achtung und Respekt getragenes Zusammenleben der Bewohner zu befördern. Insgesamt haben über 1.500 Künstler teilgenommen und an insgesamt 217 Präsentationsstätten ihre Werke gezeigt.

Alles auf einen Blick

Was: Lange Nacht der Bilder
Wann: Termin noch nicht bekannt
Wo: verschiedene Orte in Berlin
Programm:
Ehemalige Pumpstation XII
© Wolfgang Bittner

Tag des offenen Denkmals

08. und 09. September 2018

Jedes Jahr im September öffnen historische Bauten und Stätten ihre Türen, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. mehr

Sparschwein
© dpa

Berlin gratis

Kulturgenuss in Berlin muss nicht teuer sein. Viele Events und Ausstellungen sind gratis. Eine Übersicht aktueller Veranstaltungen mit freiem Eintritt finden Sie hier. mehr

Aktualisierung: 30. November 2016