Ein Koffer für die letzte Reise - Ausstellung in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

Ein Koffer für die letzte Reise - Ausstellung in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

10. bis 30. November 2012

Die Ausstellung «Ein Koffer für die letzte Reise»

© dpa

Die Schau zeigt, was Menschen für den Tod packen würden. Foto: Maurizio Gambarini

Anlässlich der ARD-Themenwoche "Leben mit dem Tod" präsentiert der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gemeinsam mit der Kaiser-Wilhelm- Gedächtniskirche die Ausstellung "Ein Koffer für die letzte Reise" in Berlin.

100 Koffer von unterschiedlichsten Menschen gepackt für die letzte Reise

Vom 10. bis 30. November 2012 sind in der Kapelle der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz rund 100 Koffer zu sehen - gepackt von den unterschiedlichsten Menschen für ihre letzte Reise. Initiator dieser Ausstellung ist der Bestatter und Trauerbegleiter Fritz Roth.

Die Ausstellung lädt ein, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens, auf die Frage, was wirklich zählt und trägt. Die Ausstellungsmacher waren selbst gespannt: Was würden die Koffer beinhalten? Ähnliche oder völlig unterschiedliche Dinge? Sentimentales oder Praktisches? Erinnerung oder Ausrüstung...?

Auch die rbb-Intendantin Dagmar Reim, Abendschau-Moderator Sascha Hingst, die Moderatorinnen Astrid Frohloff und Tatjana Jury sowie Volker Wieprecht von Radioeins haben ihre Koffer für die letzte Reise gepackt. Neben einer Buddha-Figur und einem Kreuz befinden sich eine Schwanenlampe, ein Rosenstock und Schokoladenbrotaufstrich in ihren Gepäckstücken.
Adresse
Breitscheidplatz
10789 Berlin

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Regional­bahn

Aktualisierung: 30. November 2012