Anmeldung
 
Openerbild: Panorama Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg lebt von seiner vielfältigen Kultur und liegt im Herzen Berlins. Als Teil der Landesverwaltung nehmen mehr als 1.900 Beschäftigte Aufgaben für Angelegenheiten im Bezirk, wie etwa Kultur, die Grünflächen oder die Schulen wahr. Sie betreuen Bürgerinnen und Bürger vor Ort oder dienen im internen Service für die Kolleginnen und Kollegen als Ansprechpartner.

Die Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin - Serviceeinheit Finanzen sucht zur Kennziffer: 3305-Rev

ab dem 01.10.2019, unbefristet, Personal für das Aufgabengebiet als 

Sachbearbeitung Revision im Haushaltsamt (2 Stellen)

als Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter bzw. Stadtamtfrau / Stadtamtmann

 

Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A11, E10 TV-L
Vollzeit mit 39,4 bzw. 40 Wochenstunden oder Teilzeit

Bewerbungsfrist: bis zum 04.10.2019

 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Langeweile gibt es bei uns nicht! Wir betreuen in einem Team von derzeit fünf Personen alle Serviceeinheiten und Ämter im Bezirk. Unsere Arbeitstage sind ausgefüllt mit einer Vielfalt von Aufgaben, die von der Haushaltsplanung über die Betreuung während der Haushaltswirtschaft bis hin zum Jahresabschluss reichen.

• Sachbearbeitung Haushaltsangelegenheiten für verschiedene Abteilungen / Ämter / Organisationseinheiten des Bezirksamtes, darunter fallen die Haushaltsplanung, die Haushaltswirtschaft und der Jahresabschluss
• Beratung in Haushaltsangelegenheiten
• Bearbeitung der Prüfungsmitteilungen des Rechnungshofes
• Auswertung der KLR-Daten und Mitwirkung bei der Budgetierung
• Bearbeitung genereller Angelegenheiten der Einnahmen sowie Teilnahme an der AG FoMa
• Sachbearbeitung Investitionsangelegenheiten für verschiedene Abteilungen / Ämter / Organisationseinheiten des Bezirksamtes

Sie haben...

  • Für Beamtinnen/Beamte: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes
  • Für Tarifbeschäftigte: Abschluss eines vergleichbaren Studiums (Bachelor oder FH-Diplom, vorzugsweise Verwaltungswissenschaften, BWL oder Ökonomie) mit einem vergleichbaren Kenntnisstand oder Abschluss des Verwaltungslehrganges II
  • mehrjährige Berufserfahrungen in Aufgabenfeldern, die mit der Bewirtschaftung des Landes- und / oder Bezirkshaushaltes befasst sind oder vergleichbarer Aufgabenfelder
     
  • Unabdingbar sind Kenntnisse der LHO und AV LHO. Ebenfalls sind Kenntnisse weiterer angrenzender Rechtsgebiete aus den Bereichen des Haushaltsrechts (HtR, Rundschreiben, Ausführungsvorschriften, Kommentierungen und teilweise Rechtsprechung, Haushaltsgesetz, Haushaltsstrukturgesetz, Nachtragshaushaltsgesetz, Haushaltsgrundsätzegesetz, Aufstellungsrundschreiben) unabdingbar.
  • Weiterhin haben IT-Kenntnisse, insbesondere in der Anwendung von ProFiskal (Mittelbewirtschaftung, Planaufstellungsverfahren), Excel, Outlook und Word dieselbe Priorität.
  • Kenntnisse der Kosten- und Leistungsrechnung und der darauf basierenden Budgetierung der Berliner Verwaltung sind sehr wichtig.
  • Wichtig sind Kenntnisse für die Abwicklung von Wertpapiergeschäften und des Zuwendungsrechts.
  • Vermerk, Verfügung und die Revision sind für Sie keine Fremdworte. Sie drücken sich mündlich und schriftlich auch bei komplexen Sachverhalten verständlich aus. Auch in schwierigen Situationen und bei hohem Arbeitsaufkommen bewahren Sie einen kühlen Kopf, behalten den Überblick und setzen die richtigen Prioritäten. Sie können sich schnell auf wechselnde Aufgaben einstellen und bearbeiten diese selbstständig und zuverlässig. Für die erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung werden Leistungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Lernfähigkeit, wirtschaftliches Handeln und Dienstleistungsorientierung als sehr wichtig eingeschätzt.

Wir bieten Ihnen

  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
     
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuent-wickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karriere-chancen für sich eröffnen.
     
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
     
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
     
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen.
Ansprechpersonen für Ihre Fragen:
Frau Marie-Louise Lange
Fin-Bueroleitung@ba-fk.berlin.de

Für nähere Informationen zum Arbeitsgebiet fragen Sie Ihre künftigen Kolleginnen:
Catrin Gerlach (Telefon: 030/90298 4120, E-Mail: Catrin.Gerlach@ba-fk.berlin.de)
Denise Gast (Telefon: 030/90298 2064, E-Mail: Denise.Gast@ba-fk.berlin.de)

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungen sind vollständig – unter Angabe der Kennzahl – mit tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen und den üblichen aussagefähigen Unterlagen, dazu gehören der Nachweis über das Vorliegen des geforderten Abschlusses und / oder sonstiger Abschlusszeugnisse, ein aktuelles Arbeitszeugnis und Zertifikate, als Dateien über das Stellenportal der Berliner Verwaltung hochzuladen.

Für externe Bewerberinnen / Bewerber: Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist ein aktuelles Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

Für Bewerberinnen / Bewerber im öffentlichen Dienst: Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist die aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen. Sie werden weiterhin um Angabe der personalaktenführenden Stelle, Beifügung einer schriftlichen Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und um Angabe des eigenen Stellenzeichens gebeten.

Hinweis:
Das Anforderungsprofil gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die Stelle erfordert und ist die verbindliche Grundlage für die Auswahlentscheidung. Es ist Bestandteil der Stellenausschreibung und kann im beigefügten PDF unter "Weitere Informationen" eingesehen werden.

Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden um Angabe ihrer Telefonnummer und der E-Mail-Adresse gebeten, um erforderlichenfalls eine kurzfristige Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.
 
Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal