Anmeldung
 
Openerbild: Panorama Berlin
Die Berliner Schulbauoffensive (BSO) ist ein zentrales Infrastrukturprojekt mit dem seit Jahrzehnten größten Schulsanierungs- und Neubauprogramm im Land Berlin. Es gehört zu den umfangreichsten Vorhaben des Landes Berlin in den kommenden Jahren. Damit sollen der Sanierungsstau an den Schulen abgebaut, neue Schulgebäude errichtet und ausreichend Schulplätze für den Bedarf einer wachsenden Stadt zur Verfügung gestellt werden. Gleichzeitig erhalten die Bezirke deutlich erhöhte Beträge für die bauliche Unterhaltung ihrer Schulen, um so das erneute Entstehen von Sanierungsstaus zu verhindern aber auch um die Barrierefreiheit und Energieeffizienz zu verbessern. Um dieses zentrale Infrastrukturprojekt bewältigen zu können, bedarf es einer neuen Form der Zusammenarbeit zwischen den Verwaltungen auf Senats- und Bezirksebene.
 
Die Umsetzung dieses zentralen Infrastrukturprojekts erfolgt durch die Berliner Bezirke in eigener Verantwortung. Auf Bezirksebene haben sich zur Verstärkung und Bündelung der Kräfte für die Berliner Schulbauoffensive jeweils mehrere Bezirke zu jeweils drei Regionalverbünden zusammengeschlossen. Diese nehmen übergeordnete Grundsatzaufgaben wahr und entlasten und unterstützen die zuständigen Dienststellen.
 
Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist mit rund 307.088 Einwohner und Einwohnerinnen der südwestlichste Bezirk Berlins. Er bietet ein hohes Maß an Lebensqualität und ist durch die attraktive Wald- und Seenlandschaft, Schlösserlandschaft, Uni-Campus, Shoppingviertel, Villenviertel und als Geschichtsort gekennzeichnet.
 
Als öffentlicher Arbeitgeber bietet das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ein breites Spektrum an Tätigkeiten und Karrierechancen.
SE Facility Management/ Immobilien, Umwelt und Tiefbau

Baurätin/Baurat bzw. Leitung der Geschäftsstelle Regionalverbund Südwest (m/w/d)
Kennziffer: 19_001_RV-SW-L
Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A 13 bzw. E 13 TV-L
Bewerbungsfrist: 04.10.2019
Dienstort: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin

 

 

Besetzbar ab sofort, unbefristet, Vollzeit
 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Leitung der Geschäftsstelle Regionalverbund Südwest
- Führungskraft mit Personalverantwortung für die
  Regionalverbundgeschäftsstelle
- Verantwortung für die überbezirkliche Koordination der
  Aufgaben des Regionalverbundes Südwest (mit den Bezirken
  Neukölln, Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf)
- Aufbau einer Organisationsstruktur für den Regionalverbund
  Südwest in Abstimmung mit den bezirklichen SE FM-Leitungen
- Informationsmanagement für die Berliner Schulbauoffensive
  für die drei Bezirke des Regionalverbund Südwest
- Überregionale Fachaufgaben: Schwerpunktaufgabe für alle 12
  Bezirke im Regionalverbund Südwest:
  Verfahrensverantwortung für alle IT-Fachverfahren der SE FM
- Regionale Fachaufgaben
- Öffentlichkeitsarbeit und Berichtswesen

Die detaillierte Beschreibung des Arbeitsgebietes entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil. Dies kann bei Bedarf bei den u. g. Ansprechpersonen angefordert werden.



Formale Voraussetzungen

Beamtinnen/Beamte:
Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 bautechnischer Dienst

Tarifbeschäftigte:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master of Engineering) der Fachrichtung
- Architektur
- Konstruktiver Ingenieurbau/Baumanagement
- Facility Management
- Wirtschaftsingenieurswesen
- Bauingenieurwesen
- Elektrotechnik
- Maschinenbau oder
- vergleichbarer Abschluss eines wissenschaftlichen
  Hochschulstudiums

Besonderer Hinweis: Für die Stellenbesetzung kommen auch geeignete Personen für die Tätigkeit in Betracht, die über ein abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. einen abgeschlossenen Bachelorabschluss verfügen und aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen nachweisen können, dass sie die Voraussetzung für die Feststellung „sonstige Beschäftigte, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechenden Tätigkeiten ausüben“ erfüllen.
 

Wir bieten Ihnen

  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
     
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
     
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
     
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
     
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen.


  
Ansprechpersonen für Ihre Fragen:
Rund ums Aufgabengebiet:
Frau Hertel
Telefon: 030/90299-6400
Rund ums Bewerbungsverfahren:
Frau Schulz
Telefon: 030/90239-2053


Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber/-innen elektronisch gespeichert und verarbeitet [§ 6 Abs. 1 EU-DSVGO]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Der Bewerbung ist beizufügen:
- ein Bewerbungsschreiben
- ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf
- bis zu drei dienstliche Beurteilungen (die neueste nicht älter als 1 Jahr) bzw. bis zu drei Arbeitszeugnisse/ Leistungsberichte (das/ der
  neueste nicht älter als 1 Jahr)
- ggf. Ihre Ernennungsurkunde
- Ihr Abschlusszeugnis
- das Diploma Supplement bzw. die Modulübersicht 

Bewerber/-innen aus dem öffentlichen Dienst fügen zudem bitte eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte bei.
 
Qualifikationen, Bildungsabschlüsse oder Berufserfahrungen können nur dann Berücksichtigung finden, soweit diese auch mit Nachweisen belegt werden.
 
Bei Qualifizierungen, die nicht in der Bundesrepublik Deutschland sowie innerhalb der Europäischen Union vor der Bologna-Reform erlangt wurden, ist ein Nachweis über die Anerkennung und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.
 
Qualifizierungen, welche im europäischen Ausland im Rahmen der Bologna-Reform erlangt wurden, ist eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.
 
Qualifizierungen, die in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik erlangt wurden, müssen mit einem Nachweis über die Anerkennung belegt werden.
 
Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen. 
 
Alle Unterlagen sind von Ihnen, unabhängig von der Abforderung einer Personalakte durch die ausschreibende Dienststelle, einzureichen.

Hinweis:

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen.
Bei der Besetzung von Stellen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
 
Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.
 
Anerkannt schwerbehinderte Bewerber/-innen und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 
Während der Bewerbungsphase findet die Kommunikation in der Regel per E-Mail statt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Posteingang sowie Ihren Spam-Ordner.
 
Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur per Fachpost oder Freiumschlag zurückgesandt werden.
 
Kosten, die den Bewerber/-innen im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o. Ä.), können nicht erstattet werden.
 

Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: http://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/
 
Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal