Anmeldung
 
Openerbild: Panorama Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Das Ziel der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ist es, Berlin gesünder, mobiler, sicherer und klimafreundlicher zu gestalten. Wir wollen, dass Berlin eine noch lebenswertere Stadt wird. Unsere Senatsverwaltung schafft Mobilität für alle Berlinerinnen und Berliner, kümmert sich um die Infrastruktur - vom Radweg über Bahn und Bus bis hin zu Straßen -, um saubere Luft, lebendige Gewässer und um ein ausgewogenes städtisches Klima. Werden Sie Teil von uns.

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sucht ab dem 01.01.2020, unbefristet, eine/einen

Leitende Senatsrätin / Leitenden Senatsrat oder Beschäftigte/n mit Dienstvertrag

Es ist gem. § 97 Landesbeamtengesetz (LBG) eine Probezeit von zwei Jahren zu absolvieren. Für Beschäftigte mit außertariflichem Sondervertrag ist ein entsprechender, zunächst auf zwei Jahre befristeter Dienstvertrag vorgesehen.

Kennziffer: SenUVK 101/2019

Besoldungsgruppe: B4
Vollzeit mit 40 Wochenstunden


Die Ausschreibung steht unter dem Vorbehalt der Verabschiedung des Haushaltsgesetzes für den Doppelhaushalt 2020/2021 und des Vorliegens der personalwirtschaftlichen Voraussetzungen.
  

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Leitung der Abteilung VI – Verkehrsmanagement und straßenverkehrsbehördliche Aufgaben

Sie haben...

  • Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte, die die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bzw. des technischen Dienstes im Land Berlin erfüllen. Das Arbeitsgebiet kann auch von Tarifbeschäftigten im Rahmen eines Dienstvertrages wahrgenommen werden. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einer der folgenden Studienfachrichtungen: Verkehrswesen, Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Verkehr, Stadt- und Regionalplanung mit dem Schwerpunkt Verkehrsplanung, Geografie mit dem Schwerpunkt Verkehr, Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre oder Rechtswissenschaften (Volljurist/in) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen. Langjährige (mindestens 5 Jahre) und einschlägige Berufserfahrungen; Leitungserfahrung sind unabdingbar.
     
  • Für die Wahrnehmung dieser Führungsposition sind die Fähigkeit zur Bewältigung komplexer Aufgabenstellungen der Verkehrsinformation, des Verkehrsmanagements und der Verkehrslenkung im großstädtischen Raum, Erfahrungen und Kenntnisse in der Organisation und Steuerung komplexer Prozesse, Erfahrungen/Kenntnisse im Bereich ministerieller Aufgabenwahrnehmung oder Erfahrungen im Bereich städtisch-kommunalen Verwaltungshandelns sowie Erfahrung im Umgang mit politischen Gremien, Verbänden, Organisationen und Interessengruppen unabdingbar. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden Erfahrungen und Kenntnisse in planerischen Prozessen, Aufgeschlossenheit gegenüber gesellschaftspolitischen Fragestellungen, einschlägige Fach- und Rechtskenntnisse Verwaltungsrecht, Straßenverkehrsrecht, Straßenrecht sowie englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift erwartet. Darüber hinaus sind Kenntnisse des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) und des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms, des Personalvertretungsgesetzes Berlin (PersVG), des Sozialgesetzbuches Teil IX (SGB IX) und des Landesgleichberechtigungsgesetzes (LGBG) sowie des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) und des Partizipations- und Integrationsgesetzes Berlin (PartIntG), Kenntnisse der Unternehmerpflichten nach dem Arbeitsschutzgesetz zur Wahrnehmung der öffentlich-rechtlichen Arbeitsschutzpflichten gem. § 13 Abs. 1 Nr. 4 ArbSchG im Rahmen der Arbeitssicherheit sowie Kenntnisse der Pflichten im Bereich des Gesundheitsschutzes, hier insbesondere Maßnahmen unter Anwendung der DV Gesundheit sowie Maßnahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) wichtig.
     
  • Soziale und persönliche Kompetenzen: Hinsichtlich der sozialen und persönlichen Kompetenzen wird eine Persönlichkeit gesucht, die gekennzeichnet ist durch ein hohes Maß an Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit, Organisations-, Entscheidungs-, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit. Darüber hinaus ist eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung unabdingbar. Sehr wichtig bei der Wahrnehmung dieser Position sind Ziel- und Ergebnisorientierung, Diversity-Kompetenz und interkulturelle Kompetenz gem. § 4 PartIntG. Führungsverhalten: Von der/dem künftigen Stelleninhaberin/Stelleninhaber wird die Fähigkeit zur Personalführung erwartet. Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die in der Lage ist, Entwicklungen und Probleme frühzeitig zu erkennen, folgerichtig zu beurteilen und unter Berücksichtigung der Gesamtinteressen Lösungen zu finden. Repräsentations- und Netzwerkkompetenz wird ebenso erwartet wie Innovationskompetenz. Die zukünftige Abteilungsleiterin bzw. der zukünftige Abteilungsleiter sollte Personalentwicklungskompetenz besitzen und befähigt sein, die gesetzliche Verpflichtung zur Förderung von Frauen und Gleichstellung im Umgang mit weiblichen Beschäftigten anzuwenden. Die/der künftige Stelleninhaberin/Stelleninhaber sollte außerdem über Selbstentwicklungskompetenz verfügen und aktiv auf die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen bei der Einstellung und in der beruflichen Weiterentwicklung hinwirken.

Wir bieten...

 
  • flexible Arbeitszeitmodelle (u. a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit)
 
  • eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung
 
  • betriebliche Sport- und Gesundheitsangebote
 
  • ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
 
  • einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
Ansprechpersonen für Ihre Fragen:
Frau Grit Petzerling
III SE 11
030 / 9025-2633


Hinweis:
Da die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bestrebt ist, den Anteil von Frauen zu erhöhen bzw. sie beruflich zu fördern, sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ich bin gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens eine aktuelle dienstliche Beurteilung oder ein Arbeits- bzw. Zwischenzeugnis (beides möglichst nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Erforderlichenfalls bitte ich die Erstellung einzuleiten. Weiterhin bitte ich Ihren Unterlagen eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle, einschließlich des Stellenzeichens, beizufügen. Bitte beachten Sie, dass trotz des Einverständnisses eine vollständige Bewerbung inkl. aller geforderten Unterlagen erforderlich ist, ein Verweis auf die Personalakte reicht nicht aus.
 
Ein ausführlicher Ausschreibungstext sowie das dem Aufgabengebiet zugeordnete Anforderungsprofil kann unter dem Button "Weitere Informationen" eingesehen werden.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 24.09.2019 ausschließlich online unter dem Button "Jetzt bewerben!" 
 
Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal