Anmeldung
 
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin ist ein Teil der Berliner Verwaltung und erbringt als kommunaler Dienstleister mit seinen Dienstkräften eine Vielzahl von unterschiedlichen bürgernahen Leistungen, insbesondere für die Reinickendorfer Einwohnerinnen und Einwohner. Der Bezirk Reinickendorf begeistert durch seinen großen Facettenreichtum. Jeder der 11 Ortsteile ist individuell und unvergleichlich. Beschaulicher Dorfcharakter in Lübars trifft auf urbanes Leben im Märkischen Viertel. Ebenso spannend und vielseitig ist die Arbeit im Bezirksamt Reinickendorf von Berlin. Seien auch Sie ein wichtiger Teil und bewerben sich jetzt! 

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin; Abteilung Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten; Ordnungsamt sucht ab sofort, unbefristet, mehrere

Sachbearbeiter/innen mit Koordinationsfunktion im Fachbereich Allgemeiner Ordnungsdienst (AOD) (m/w/d)

Kennzahl: 2019-216-8246

Entgeltgruppe gem. TV-L: E09 Fallgruppe 3 (Bewertungsvermutung)
Stellenbezeichnung: Tarifbeschäftigte/r
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sich im Auswahlverfahren geeignete Besetzungskonstellationen ergeben sollten.)

 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Allgemeine Steuerung
  • Entscheidung über Dienstverschiebungen und Anpassung an aktuelle Einsatz- und Bedarfslagen
  • Bearbeitung der Vorgänge von größerem Schwierigkeitsgrad in Umsetzung des Verkehrs- und Ordnungsrechts einschl. tangierender Rechtsgebiete
  • Anordnung von Maßnahmen im Sofortvollzug zur Gefahrenabwehr nach §17/1 ASOG i.V.m. § 6/2 VwVG
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung von gemeinsamen Einsätzen/Aktionen mit anderen Abteilungen sowie internen und externen Einrichtungen und Organisationseinheiten, z.B. Polizei, Feuerwehr, BSR, Quartiersmanagement

Personelle Steuerung
  • Selbständige und eigenverantwortliche Bearbeitung und Berechnung der Zulagen/ Zeitzuschlägen für die nach Schichtplan arbeitenden Dienstkräfte

Eigene Außendiensttätigkeiten
  • Begleitung der Mitarbeiter/innen auf Streifen- und geplanten Sondereinsätzen
  • Wahrnehmung von Ortsterminen in spez. Einzelfällen

Weiteres
  • Wochentäglicher Schichtdienst im Rahmen der Dienstzeiten des AOD sowie für Sondereinsätze in besonderen Fällen, auch an Wochenenden - Außendienst
  • Führen von Dienstfahrzeugen
  • Erreichbarkeit auch außerhalb der normalen Bürozeiten
  • Es handelt sich um einen bildschirmgestützten Arbeitsplatz.

Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, das unter „Weitere Informationen“ aufgerufen oder in der Fachabteilung (siehe Ansprechpartner/innen) angefordert werden kann.
 

Sie haben:

  • einen mittleren Schulabschluss (MSA) mit abgeschlossener Berufsausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten, bzw. erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang I oder
  • einen mittleren Schulabschluss (MSA) mit abgeschlossener Berufsausbildung zum/zur Fachangestellten bzw. Kauffrau/-mann für Bürokommunikation, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben oder
  • einen mittleren Schulabschluss (MSA) mit abgeschlossener dreijähriger Berufsausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit oder
  • ein abgeschlossenes Bachelor-Studium Sicherheits- oder Risikomanagement oder
Sie sind
  • Beschäftigte/r im öffentlichen Dienst (mit abgeschlossener Berufsausbildung), die/der durch mehrjährige Berufserfahrung (mind. 3 Jahre) vergleichbare Fachkenntnisse und Fähigkeiten erworben haben oder
  • Beschäftigte/r im öffentlichen Dienst mit mittlerem Schulabschluss (MSA) und einer mindestens dreijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung und mit erfolgreich bestandenem Grundlehrgang für den Allgemeinen Ordnungsdienst an der Verwaltungsakademie Berlin oder
  • sonstige Beschäftigte/r mit mittlerem Schulabschluss (MSA) und einer mindestens dreijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung (mind. 3 Jahre) mit vergleichbaren Fachkenntnissen und Fähigkeiten. Die erfolgreiche Teilnahme am Grundlehrgang für den Allgemeinen Ordnungsdienst an der Verwaltungsakademie Berlin (nach Auswahl für die Tätigkeit ist kurzfristig eine Qualifikation möglich – Dauer ca. 12 Wochen) ist unabdingbar.

Sonstige Anforderungen:
  • Jährliche Teilnahme an mindestens 5 Tagen Ergänzungsqualifizierungen (kann durch mehrere Einzelmaßnahmen erbracht werden)
  • Die Bereitschaft zum Schicht- und Außendienst wird im Allgemeinen Ordnungsdienst an 365 Tagen im Jahr zwingend vorausgesetzt (Dienste in der Regel von 6.00 bis 22.00 Uhr, an Feiertagen und am Wochenende).
  • Bereitschaft zum Tragen von Dienstkleidung (formale Anforderungen)


Unsere Anforderungen:

  • Für die Wahrnehmung der Aufgaben sind Grundkenntnisse des TV-L, die sichere Kenntnis der Berliner Rahmenarbeitszeitregelung (AOD), der OrdnungsdiensteVO, des Allgemeinen Sicherheits- und Ordnungsgesetz (ASOG), des Ordnungwidrigkeitengesetz (OwiG) und der Straßenverkehrsordnung (StVO) unabdingbar. Die Befähigung und Bereitschaft zum Führen eines Kraftfahrzeugs (Führerschein Klasse B) sowie Fachkenntnisse der Software-Programme MS Office (Word, Excel), Outlook, ZWWeB (PKW-Halterabfrage), OLMERA, Firefox, Likat sind ebenfalls unabdingbar. Rechtskenntnisse im Straßenverkehrsgesetz (StVG) - ruhender Verkehr -, auszugsweise Strafprozessordnung (StPO), Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), Verwaltungsvollstreckungsgesetz (VwVG) sowie Ortskenntnisse im Zuständigkeitsbereich sind sehr wichtig. Rechtskenntnisse im AGG, LGG, PersVG Bln, SGB IX, VV Integration sowie verschiedene Spezialgesetze sind wichtig. (fachliche Kompetenzen)
  • Es handelt sich um ein Aufgabengebiet, in welchem Organisationsfähigkeit, Veränderungsbereitschaft/Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit als unabdingbar erachtet werden. Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit, Wirtschaftliches Handeln, Selbständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Ergebnisorientierung und –verantwortung, Ausdrucksweise, Informationsverhalten/ Unterrichtung und Durchsetzungskraft/ Überzeugungskraft sind sehr wichtig. (außerfachliche Kompetenzen)


Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 04.10.2019. Die vollständigen und verbindlichen Stellenanforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil im Abschnitt „weitere Informationen“.
 

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge unter den Angabe der Kennzahl 2019-216-8246 als Datei bei:
1. ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse),
2. einen tabellarischen und lückenlosen Lebenslauf,
3. einen Nachweis über die geforderte Qualifikation,
4. aktuelle dienstliche Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnisse und
5. ggf. eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht.
Von der Übersendung von Bewerbungsunterlagen in Papierform bitten wir abzusehen.

Je nach Bewerberlage wird ggf. ein Vortest stattfinden. Das Bestehen dieses Vortests ist Grundvoraussetzung für die weitere Teilnahme am Bewerberverfahren und an den Auswahlgesprächen
 

Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:

Detaillierte Auskünfte erhalten Sie - auch in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat - bei den folgenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern:
  • Fachabteilung: Frau Brockhaus-Steinberg, 030/90294 2262
  • Personalmanagement: Frau Zubrzycki, 030/90294-2109.
 

Hinweise:

  • Anerkannte schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, welche die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich gewünscht.
  • Die Auswahl soll in einem standardisierten Auswahlverfahren erfolgen.
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 10 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung bzw. ein entsprechendes qualifiziertes Arbeitszeugnis nicht vorliegt, wird gebeten, die Erstellung einzuleiten und den Bewerbungsunterlagen diese als Fotokopie beizufügen. 
  • Im Auswahlverfahren entstehende Kosten können nicht erstattet werden. Ebenso können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist oder die notwendigen Informationen für den Versand per Fachpost mitgeteilt werden.
  • Da das Verfahren derzeit noch nicht komplett barrierefrei ist, wenden Sie sich im Bedarfsfall bitte direkt an den Fachbereich Personalmanagement, Frau Paulson, Tel. 030/90294 2092.


Weitere Informationen zum Bezirksamt Reinickendorf unter: https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/ und zur Berliner Verwaltung unter: http://www.berlin.de/karriereportal