Anmeldung
 
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Der Bezirk Spandau ist mit rund 243.000 Einwohnern und Einwohnerinnen der westliche Randbezirk der Stadt Berlin. Hier lassen sich naturnahe Erholung und die Nähe zu den Angeboten der Metropole Berlin hervorragend kombinieren.
Als Teil der Landesverwaltung nehmen wir vielfältige Aufgaben im direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern des Bezirkes wahr.
 

Wir suchen Sie 
als

Sozialarbeiter/-in bzw. Sozialoberinspektor/-in (m/w/d) 
im Regionalen Sozialpädagogischen Dienst (RSD
)


Kennziffer: 114/2019 (immer angeben)



Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A10, E9 TV-L
Vollzeit (40 / 39,4 Wochenstunden), Teilzeit

 


Ihr Arbeitsgebiet Ansprechperson für Familien im Regionalen Sozialpädagogischen Dienst umfasst:

 
  • Betreuung einer Fallrate des sozialpädagogischen Dienstes einschließlich Dokumentation und Statistiken
  • Aufgabenwahrnehmung im Rahmen des Kinderschutzes
  • Beratung, Hilfen und Maßnahmen nach SGB VIII, BGB und angrenzenden Rechtsgebieten
  • Hilfeplanung gemäß § 36 SGB VIII
  • Mitwirkung im familiengerichtlichen und vormundschaftsgerichtlichen Verfahren
  • Berichte und Stellungnahmen an andere Dienststellen
  • Kooperation und Vernetzung mit anderen Dienststellen wie z.B. Kita, Schule, fachdiagnostischen Diensten
  • Zusammenarbeit und Vernetzung mit Freien Trägern
 
Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil.

Ihre Kompetenzen ...

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit mit staatlicher Anerkennung oder abgeschlossenem mindestens dreijährigen Bachelor-Studiengang der Erziehungswissenschaften bzw. erfüllen die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des gehobenen Sozialdienstes.
     
  • Sie sind in der Lage, Ihre erworbenen Erfahrungen und Fähigkeiten sozialpädagogischer Methoden und Ihre Kenntnisse notwendiger Rechtsgebiete anzuwenden
     
  • Sie sind sehr belastbar und kommunikativ, arbeiten selbstständig und dienstleistungsorientiert
 
  • Die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Bedürfnissen wird vorausgesetzt. Interessierte Bewerber/innen werden darauf hingewiesen, dass an Donnerstagen die Anwesenheit wegen der Sprechstunde bis mindestens 18.00 Uhr zu gewährleisten ist.

Wir bieten Ihnen ...

  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
     
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
     
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung
     
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
     
  • strukturierte Einarbeitung im Rahmen eines Einarbeitungskonzeptes   
   
 

Wir sind für Sie da!

Für allgemeine Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Beltchev aus der Büroleitung gerne unter (030) 90279 2347 zur Verfügung.
Für allgemeine Fragen zur Stellenbesetzung und Vergütung steht Ihnen Frau Falk aus dem Personalmanagement gerne zur Verfügung: (030) 90279 2512.
Für Fragen rund um das Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Frau Müller unter (030) 90279-8229.


Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge unter den Angabe der Kennzahl 114/2019 als Datei bei:

1. ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse),
2. einen tabellarischen und lückenlosen Lebenslauf,
3. einen Nachweis über die geforderte Qualifikation,
4. ggf. einen Nachweis über die staatliche Anerkennung
5. aktuelle dienstliche Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnisse (nicht älter als ein Jahr) und
6. ggf. eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht.

Hinweis:

Die Bewerbung von Menschen mit Schwerbehinderung und Menschen mit Migrationshintergrund, die über verhandlungssichere Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt (bitte Nachweis über die Schwerbehinderung beifügen). Sofern Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, wird um Übersendung einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden. Wir weisen darauf hin, dass die weitere Kontaktaufnahme im Bewerberverfahren per E-Mail bzw. telefonisch erfolgt.

Es handelt sich hierbei um eine Stellenausschreibung mit Dauerveröffentlichung. Die Bewerbungen werden zum jeweils nächsten Stichtag diesen Jahres (21.07., 22.9., 24.11.) berücksichtigt. Der jeweilige Stichtag gilt hierbei als Ablauf der Bewerbungsfrist.

 
Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: www.spandau.de
Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal

Bitte beachten Sie unsere Informationen zum Datenschutz: www.berlin.de/ba-spandau/aktuelles/ausschreibungen/stellenangebote/