Anmeldung
 

Openerbild: Panorama Berlin

Unser Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist die City West der deutschen Hauptstadt mit dem Kurfürstendamm als pulsierendem Mittelpunkt.

Und wir haben noch viel mehr zu bieten. So wurde der Bezirk 2009 als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet, trägt seit 2011 den Titel „Fair-Trade-Town“ und gilt als bedeutender Kultur-, Wissenschafts- und Forschungsstandort. Beispielhaft sei der Campus Charlottenburg genannt. Kreativität und Vielfalt machen Charlottenburg-Wilmersdorf aus. Bei uns leben Menschen aus über 170 Nationen - also aus fast allen Ländern der Welt. Wir stehen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und setzen uns für Vielfalt und Toleranz ein. Unsere Beschäftigten leisten auf der kommunalen Basis viel und sind ein sehr wichtiger Bestandteil des öffentlichen Dienstes. Wir unterstützen sie nach allen Möglichkeiten, um die richtige Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden.

Sie haben bereits einiges erreicht, wollen jedoch noch viel bewegen? Sie möchten in einem Arbeitsumfeld tätig werden, das Ihre Erfahrung schätzt und Weiterbildung ermöglicht? Sie möchten nach Ihrer Ausbildung zeigen, was in Ihnen steckt und das in einer Tätigkeit, die nicht nur sinnvoll ist, sondern Ihnen auch Gestaltungsfreiraum für Ihr weiteres Leben gibt?


Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin sucht ab sofort Personal (Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter (abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung)) für das Aufgabengebiet
 

Sachbearbeitung im Bereich Bodenschutz
 (Ingenieur - m/w/d)

Entgeltgruppe E13 TV-L
Teilzeit mit 22,42 Wochenstunden

 

unbefristet

 

Kennziffer cw19-085
 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst


Fachaufgaben
  • Bearbeiten von Vorgängen und Anfragen zu Bodenbelastungen, Altlasten und Bodenschutz
  • Erfassung, Untersuchung und Beurteilung von schädlichen Bodenveränderungen, Altlasten u. Grundwasserverunreinigungen
  • Entscheidung über die Notwendigkeit von Maßnahmen zur Risikominderung und Gefahrenabwehr
  • Bearbeitung schwieriger Einzelfälle und solche von grundsätzlicher Bedeutung im Zusammenhang mit Boden- und Grundwasserbelastungen
  • Ordnungsbehördliche Betreuung, ggf. Veranlassung von Boden- und Grundwasseruntersuchungs- und -sanierungsvorhaben
  • Vororteinsatz bei Akutfällen und Havarien, Erstermittlungspflicht (Rufbereitschaft)
  • Fachliche Stellungnahmen im Zusammenhang mit behördlichen Genehmigungs-verfahren und Grundstücksverkehr
  • Beurteilung von Bodenfunktionen bei Planungs- und Sanierungsverfahren
  • Entwicklung von Untersuchungsstrategien- und -konzepten bei Bodenbelastungsproblemen von gesamtbezirklicher Bedeutung und Behandlung von Fällen besonderer Komplexität
  • Bearbeitung von Großprojekten mit komplexen Sanierungsplänen und Beurteilung von städtebaulichen Verträgen.

Selbständige Sachbearbeitung  
  • Bearbeitung schwieriger Fälle
  • Anwendung und Auslegung von Normen

Planung, Organisation und Informationsverarbeitung
  • Informationen sammeln, auswerten und weitergeben
  • Konzepte vorbereiten
  • Arbeitsabläufe organisieren und koordinieren
  • Arbeitsergebnisse präsentieren
  • IT-Fachverfahren anwenden

Publikumsorientiertes Handeln 
  • Anforderungen interner und externer Kundinnen und Kunden aufnehmen
  • Beratung und Betreuung organisieren
  • Beschwerdeinstanz
 
 

Wir bieten Ihnen

  • Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
     
  • Die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
     
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
     
  • Ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen.
     
  • Die Aussicht, auf ein angemessenes Einkommen​. Zur Orientierung ergänzende Informationen für Tarifbeschäftigte (alle Angaben ohne Gewähr)

Sie bringen mit

Naturwissenschaftliches oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom bzw. Master) der Fachrichtung:
  • Umwelttechnik mit Schwerpunkt Boden und Wasser
  • Geologie, Geowissenschaften mit den Schwerpunkten Bodenkunde, Altlasten oder Schadstoffverhalten
  • Boden, Gewässer, Altlasten

Bei Studienabschlüssen mit teilweise nur vergleichbaren Studieninhalten ist eine langjährige einschlägige Berufserfahrung erforderlich.

Sehr gute Deutschkenntnisse mindestens C1
Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 04.10.2019.

Das Bewerbungsformular finden Sie am Ende dieser Anzeige unter dem Button "Jetzt Bewerben" bzw. unter folgendem Link:

https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Sachbearbeitung-im-Bereich-Bodenschutz-Ingenieur-de-f7858.html

Das Anforderungsprofil zu dieser Ausschreibung, welches detailliert die fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen beschreibt und die verbindliche Grundlage für die Auswahlentscheidung ist, können Sie unter dem Button "Weitere Informationen" oder auch unter folgendem Link abrufen.

https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Sachbearbeitung-im-Bereich-Bodenschutz-Ingenieur-de-j7858.html?pdf=de

Ihre Bewerbung kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie die im Anforderungsprofil genannten formalen Voraussetzungen erfüllen.

Ansprechpartner für das Bewerbungsverfahren

Herr Franke
Zentrales Bewerbungsbüro
☎ 030 / 9029-13814
 
 


Erforderliche Bewerbungsunterlagen

  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes auch eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung bzw. ein entsprechendes Arbeitszeugnis nicht vorliegt, wird darum gebeten, deren Erstellung zu veranlassen und den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
  • Bewerberinnen und Bewerber die derzeit nicht im öffentlichen Dienst tätig sind werden gebeten ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 12 Monate) den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
  • Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst (auch ehemalige Beschäftigte) werden gebeten, mit der Bewerbung ihr Einverständnis zur Einsicht in die Personalakte (unter Angabe der Personalakten führenden Stelle) zu erklären.
 

Allgemeine Hinweise

  • Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerberinnen bzw. Bewerber elektronisch gespeichert und verarbeitet [gem. § 6 BlnDSG]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
  • Während der Bewerbungsphase findet die Kommunikation in der Regel per E-Mail statt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Posteingang sowie Ihren Spam-Ordner.
  • Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen. Bei der Besetzung von Stellen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.
  • Anerkannt schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
  • Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten oder Ähnliches), können nicht erstattet werden.
  • Bewerbungsunterlagen können nur dann zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
 
Hier geht es zu der Internetseite vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf.
 
-->