Anmeldung
 
Openerbild: Panorama Berlin
Der kinder- und familienfreundliche Bezirk Lichtenberg verbindet Tradition und Moderne, vereint großstädtisches Leben und dörfliche Idylle. Lichtenberg ist offiziell der erste Berliner Bezirk, der erfolgreich einen zwölfmonatigen Auditierungsprozess durchlaufen und das Zertifikat „Familiengerechte Kommune“ erhalten hat.

In Lichtenberg leben fast 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Hier sind wir mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber.


Das Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Amt für Soziales, sucht zur Kennziffer 3900/42801/059
ab sofort und befristet für die Dauer der Erkrankung der Stelleninhaberinnen und Stelleninhaber, längstens für ein Jahr, mehrere engagierte Vertretungskräfte als

Sachbearbeitung für materielle Hilfen (m/w/d)

 

in der Entgeltgruppe 9 Fallgruppe 2 TV-L, Vollzeitbeschäftigung mit 39,40 Wochenstunden.



 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Wer in Berlin in Not gerät soll dennoch ein menschenwürdiges Leben führen können. Wer dies nicht aus eigener Kraft bewältigen kann erhält Hilfe vom Amt für Soziales. Im Fachbereich 4 - Materielle Hilfen nach Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII), Landespflegegeld- und Asylbewerber-leistungsgesetz – sind die Vertretungen vakant. Wir suchen insbesondere für den Aufgabenbereich Eingliederungshilfe außerhalb Berlins mehrere Sachbearbeiterinnen oder Sachbearbeiter als Vertretungskräfte erkrankter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Als Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter sind Sie mit der umfassenden Sachbearbeitung von Hilfen im Rahmen des SGB XII innerhalb und außerhalb Berlins sowie der klientelbezogenen Leistungen nach dem Landespflegegeldgesetz betraut. Dazu gehören u.a. das Entgegennehmen von Anträgen, die Beratung zu Sozialleistungen, die Gewährung und Zahlbarmachung von Leistungen nach dem SGB XII, PflegeG und AsylbLG unter Beachtung aller vorrangigen Leistungen und des Einsatzes von Einkommen und Vermögen, die Bearbeitung laufender Leistungen und einmaliger Leistungen, die Unterhaltsvorprüfung, die Verfolgung von Kostenersatzansprüchen und zu Unrecht erhaltener Sozialhilfe, die Zuständigkeitsklärungen sowie Zahlbarmachung von Ansprüchen unter Beachtung einer überdurchschnittlich hohen materiellen Verantwortung. Sie haben Kontakt und führen Gespräche, auch mit schwierigem Publikum, mit Bevollmächtigten sowie Mitarbeitern anderer Ämtern, Dienststellen und Einrichtungen.

Sie haben...

  • Abschluss einer (Fach-) Hochschule in den Fachrichtungen Verwaltung, Recht, Rechtswissenschaften, Public-, Gesund-heits- oder Sozialmanagement mit einem Bachelor oder Diplom.
  • Ebenfalls bewerbungsberechtigt sind Bewerberinnen und Bewerber, die ein Fachhochschulstudium abgeschlossen haben und zugleich über einen Masterabschluss in den Fachrichtungen Verwaltung, Recht, Rechtswissenschaften, Public-, Gesundheits-, oder Sozialmanagement verfügen.
  • Sonstige Beschäftigte mit Abschluss Verwaltungslehrgang II als geprüfte Verwaltungsfachwirtin bzw. geprüfter Verwaltungs-fachwirt und einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung in sozialen Bereichen sowie Bewerberinnen und Bewerber, die über nachgewiesene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrung-en in einem entsprechenden Berufsbild mit einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung in sozialen Bereichen verfügen sind ebenfalls bewerbungsberechtigt.
 
  • Erforderlich sind fachliche Kenntnisse zum SGB XII und angrenzender Rechtsgebiete der Sozialgesetzgebung. Gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht und förmlichen Verwaltungs-verfahrensrecht und IT-Kenntnisse sind wichtig. Eine berufliche Vorerfahrung in der öffentlichen Verwaltung sollte vorliegen. Erwünscht sind Erfahrungen in der Gesprächsführung und das Beherrschen von Kommunikationstechniken.
 
  • Erwartet werden eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbar-keit, eine selbstständige, strukturierte und zielorientierte Ar-beitsweise sowie die Fähigkeit eigenverantwortlich Entschei-dungen treffen zu können. Sehr wichtig sind neben einer inter-kulturellen Kompetenz, das Vorhandensein der sozialen Kom-petenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Kooperationsfähigkeit.
 

Wir bieten Ihnen...

  • eine interessante, abwechslungsreiche, anspruchsvolle und eigen-ständige Tätigkeit,
     
  • ein Entgelt in der Entgeltgruppe 9 (Fallgruppe 2) TV-L,
     
  • eine jährliche Sonderzahlung sowie eine Betriebsrente,
 
  • flexible Arbeitszeitmodelle im Rahmen der Gleitzeit,
     
  • einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz,
     
  • vielfältige Angebote der Fort- und Weiterbildung,
 
  • Kurse im Rahmen des Gesundheitsmanagements sowie eine Betriebs-sportgruppe und
 
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines BVG-Firmentickets mit 5 % Rabatt.
 
  • Es erwarten Sie eine offene und freundliche Arbeitsatmosphäre sowie sympathische Kolleginnen und Kollegen, die sich auf Sie freuen und Sie bei der Einarbeitung unterstützen.
Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für Ihre Fragen:

zum Bewerbungsverfahren:

Herr Ronny Dureck
Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur
Personalservice
PS PV REC 1
030 90296-6813


zum Aufgabengebiet:

Frau Sabine Dominick
Amt für Soziales
Soz P
030 90296-8204



erforderliche Bewerbungsunterlagen:
  • Anschreiben
  • aktueller Lebenslauf
  • Nachweis der beruflichen Qualifikation

Mit Ihren Bewerbungsunterlagen übersenden Sie bitte Ihre aktuelle Dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Zeugnis (jeweils nicht älter als zwölf Monate). Sollte dies nicht vorliegen, bitten wir die Erstellung zu veranlassen.
 

Bewerbungsfrist:
Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann bewerben Sie sich online bis zum 12. Juli 2019.


allgemeine Hinweise:
Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerberinnen und Bewerber elektronisch gespeichert und verarbeitet [gem. § 6 BlnDSG]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, bitten wir eine Einverständniserklärung zur Anforderung und Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen. Bitte teilen Sie uns in diesem Fall auch die Adresse Ihrer personalaktenführenden Stelle mit.

Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
Das Bezirksamt Lichtenberg von Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen.

Es ist beabsichtigt, ein strukturiertes Auswahlverfahren durchzuführen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie mit der Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten etc. können wir leider nicht ersetzen.

Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter:
http://www.lichtenberg.berlin.de

Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: http://www.berlin.de/karriereportal