Anmeldung
 
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.
 
Berlin ist ein Magnet. Und: wächst. Immer mehr Menschen zieht es nach Berlin. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gestaltet dieses Wachstum im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sozial und nachhaltig. Lebendige Quartiere, bezahlbare Wohnungen, städtische Zentren sowie Grün- und Freiräume zur Erholung sind Erfolge eines kompetenten Verwaltungsmanagements. Werden Sie Teil davon.


Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sucht ab sofort, unbefristet, eine/einen

Juristische/r Referent/in (m/w/d) bei der Enteignungsbehörde

 

Kennziffer: SenStadtWohn Nr. 56/2019

 

Besoldungsgruppe: A14

Diese Ausschreibung richtet sich nicht nur an Beförderungsbewerber/innen, sondern im Rahmen der Personalentwicklung insbesondere auch an Regierungsräte/Regierungsrätinnen im Beamtenverhältnis auf Probe. 

Vollzeit mit 40 Wochenstunden, vollzeitnahe Teilzeit ist möglich

Bewerbungsfrist: 08.07.2019


  

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

 
Juristische/r Referent/in bei der Enteignungsbehörde

Hierzu zählen alle Enteignungs- und Entschädigungsangelegenheiten der Enteignungsbehörde, insbesondere auch der Feststellungsbehörde für Planungsschäden, der Festsetzungsbehörde nach dem Wertausgleichsgesetz, der Festsetzungsbehörde nach dem Schutzbereichgesetz und die Aufgaben der Festsetzungsbehörde nach dem Gesetz zum Schutz gegen Fluglärm

 

Anforderungen:

 
  • Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 - Laufbahnfachrichtung: allgemeiner Verwaltungsdienst, Laufbahnzweig: nichttechnischer Verwaltungsdienst -, erstes und zweites juristisches Staatsexamen.
     
  • Das Arbeitsgebiet ist durch eine komplexe Referententätigkeit geprägt. Die Bandbreite der zu bearbeitenden rechtlichen Sachverhalte und die Vielfalt der hierbei anzuwendenden unterschiedlichen landesrechtlichen und bundesrechtlichen Normen erfordern es, äußerst ergebnisorientiert zu arbeiten und dabei schwierige Zusammenhänge zu analysieren und zu bewerten. Zur qualifizierten Wahrnehmung dieser Funktion sind insbesondere Kenntnisse im Zivilrecht (BGB, EGBGB, Grundbuchrecht, Grundstücks- und Vertragsrecht), Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungs- und Verwaltungsverfahrensrechts und Kenntnisse im Verfassungsrecht (Art. 14 GG) erforderlich. Wünschenswert wären Kenntnisse im Enteignungsrecht nach Landes- und Bundesrecht. Ebenso verfügen Sie über praktische Kenntnisse im Umgang mit digitalen Rechtsportalen (Juris, Jurion, Beck-online).

Wir bieten...

 
  • eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
 
  • flexible Arbeitszeitmodelle (u. a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit)
 
  • eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung
 
  • betriebliche Sport- und Gesundheitsangebote
 
  • ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
 
  • einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
Ansprechpersonen für Ihre Fragen:

Frau Maria Spalding, III/GR BL 2
030 / 90139-4102

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Aussagekräftige Bewerbungen sind unter Angabe der Kennzahl mit tabellarischem Lebenslauf und einer aktuellen Dienstlichen Beurteilung (nicht älter als 12 Monate) einzureichen. Sollte eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegen, bitte ich die Erstellung einzuleiten. Bitte ergänzen Sie Ihre Bewerbung um die Nachweise des ersten und zweiten Staatsexamens und eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte und teilen Sie die E-Mailadresse oder die Anschrift Ihrer personalaktenführenden Stelle mit.

Bitte bewerben Sie sich über das Karriereportal der Berliner Verwaltung.

Hinweise:

Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit in einem außergewöhnlichen und abwechslungsreichen Arbeitsgebiet.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen dabei weiter zu entwickeln, in dem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.

Da die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen bestrebt ist, den Anteil von Frauen zu erhöhen bzw. sie beruflich zu fördern, sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Teilzeitarbeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange im Rahmen vollzeitnaher Tätigkeit möglich.

Das Anforderungsprofil ist Bestandteil der Ausschreibung und kann unter „Weitere Informationen“ aufgerufen werden.

 
Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter:
Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal