Anmeldung
 
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin ist ein Teil der Berliner Verwaltung und erbringt als kommunaler Dienstleister mit seinen Dienstkräften eine Vielzahl von unterschiedlichen bürgernahen Leistungen, insbesondere für die Reinickendorfer Einwohnerinnen und Einwohner. Der Bezirk Reinickendorf begeistert durch seinen großen Facettenreichtum. Jeder der 11 Ortsteile ist individuell und unvergleichlich. Beschaulicher Dorfcharakter in Lübars trifft auf urbanes Leben im Märkischen Viertel. Ebenso spannend und vielseitig ist die Arbeit im Bezirksamt Reinickendorf von Berlin. Seien auch Sie ein wichtiger Teil und bewerben sich jetzt! 

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin; Abteilung Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten; Amt für Bürgerdienste sucht ab sofort, unbefristet, mehrere

Bürgerberater/innen (m/w/d)

Kennzahl: 2019-131-7312

Entgeltgruppe gem. TV-L: E06
Stellenbezeichnung: Tarifbeschäftigte/r
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sich im Auswahlverfahren geeignete Besetzungskonstellationen ergeben sollten.)

 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Sachbearbeitung im Bürgeramt
  • Bearbeitung von Anträgen zur Ausstellung von Personalausweisen und Reisepässen, Entgegennahme und Weiterleitung von Anträgen in Fahrerlaubnisangelegenheiten, Außerbetriebsetzungen von Kraftfahrzeugen sowie Änderung der Halterdaten in Kraftfahrzeugpapieren;
  • Bearbeitung von Ausländerangelegenheiten;
  • Führung des Melderegisters und Bearbeitung der damit verbundenen Dienstleistungen;
  • Prüfung der Antragsvoraussetzungen, Ausgabe von Anträgen und Antragsannahme sowie Weiterleitung der Anträge an die Fachämter;
  • Durchführung von amtlichen Beglaubigungen;
  • Erkennen und Behandeln komplexer Lebenssituationen und gezielte Vermittlung an entsprechende Stellen sowie persönliche und telefonische Beratung der Kundinnen und Kunden;
  • Bearbeiten und Weiterleiten von Anträgen auf Ausstellung von Führungszeugnissen sowie Auskünften aus dem Gewerbezentralregister;
  • Entgegennahme von Fundsachen oder deren Weiterleitung;
  • Datenerfassung behördlicher Mitteilungen;
  • Einleiten von Ordnungswidrigkeitsverfahren in Melde- und Ausweisangelegenheiten;
  • Einleiten von örtlichen Ermittlungen bei den Dienstgruppen der Polizei bzw. beim bezirklichen Ermittlungsdienst;
  • Ausstellung und Verlängerung von Berlinpässen;
  • Kassentätigkeiten.

Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, das unter „Weitere Informationen“ aufgerufen oder in der Fachabteilung (siehe Ansprechpartner/innen) angefordert werden kann.
 

Sie haben:

eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten im Bereich Kommunalverwaltung bzw. Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation bzw. Büromanagement (Prüfungsergebnis mindestens 67 Punkte bzw. befriedigend oder mindestens gute Beurteilung/en aus Arbeitszeiten in der Verwaltungspraxis) bzw. einen erfolgreich absolvierten Verwaltungslehrgang I.

Personalüberhangskräfte (bereits beschäftigte Dienstkräfte des Landes Berlin) sind aufgrund der Unterbringungsverpflichtung gemäß § 47 (2) LHO vorrangig zu berücksichtigen. Es können sich daher auch Auszubildende des Landes Berlin bewerben, die einen der oben genannten Ausbildungsabschlüsse anstreben und bis zum 31.08.2019 ihre Ausbildung erfolgreich beenden werden. (formale Anforderungen)


Unsere Anforderungen:

  • Fachkompetenzen: Unabdingbar sind Kenntnisse der Gesetze des Bundes und des Landes in Bürgeramtsangelegenheiten. Weiterhin unabdingbar sind alle in Frage kommenden Fachkenntnisse, die gemäß Arbeitsplatzbeschreibung in Bürgeramtsangelegenheiten anfallen. Wichtig sind IT-Grundkenntnisse (Word, Excel, Internet, Kenntnisse im Fachverfahren VOIS) und Erfahrungen in publikumsorientierten Bereichen. (fachliche Kompetenzen)
  • Unabdingbar sind eine gute Entscheidungs- und Kooperationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, die Vielfalt von Menschen wahrzunehmen und einen diskriminierungsfreien und wertschätzenden Umgang zu pflegen. Sehr wichtig sind eine hohe Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit und eine gute Dienstleistungsorientierung. Wichtig ist eine ausgeprägte Ziel- und Ergebnisorientierung sowie eine hohe Kommunikations- und Organisationsfähigkeit. (außerfachliche Kompetenzen)


Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 28.06.2019. Die vollständigen und verbindlichen Stellenanforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil im Abschnitt „weitere Informationen“.
 

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge unter den Angabe der Kennzahl 2019-131-7312 als Datei bei:
1. ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse),
2. einen tabellarischen und lückenlosen Lebenslauf,
3. einen Nachweis über die geforderte Qualifikation,
4. aktuelle dienstliche Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnisse und
5. ggf. eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht.
Von der Übersendung von Bewerbungsunterlagen in Papierform bitten wir abzusehen.
 

Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:

Detaillierte Auskünfte erhalten Sie - auch in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat - bei den folgenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern:
  • Fachabteilung: Frau Brockhaus-Steinberg, 030/90294 2262
  • Personalmanagement: Frau Zubrzycki, 030/90294-1077.
 

Hinweise:

  • Anerkannte schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, welche die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich gewünscht.
  • Die Auswahl soll in einem standardisierten Auswahlverfahren erfolgen.
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 10 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung bzw. ein entsprechendes qualifiziertes Arbeitszeugnis nicht vorliegt, wird gebeten, die Erstellung einzuleiten und den Bewerbungsunterlagen diese als Fotokopie beizufügen. 
  • Im Auswahlverfahren entstehende Kosten können nicht erstattet werden. Ebenso können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist oder die notwendigen Informationen für den Versand per Fachpost mitgeteilt werden.
  • Da das Verfahren derzeit noch nicht komplett barrierefrei ist, wenden Sie sich im Bedarfsfall bitte direkt an den Fachbereich Personalmanagement, Frau Paulson, Tel. 030/90294 2092.


Weitere Informationen zum Bezirksamt Reinickendorf unter: https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/ und zur Berliner Verwaltung unter: http://www.berlin.de/karriereportal