Anmeldung
 

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Mehr als 113.000 Beschäftigte sorgen täglich dafür, dass die Stadt mit ihren 3,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern funktioniert. Mit über 140 Berufs- und Tätigkeitsbildern bietet die Berliner Verwaltung dabei ein breites Spektrum an attraktiven Einstiegs- und Karrierechancen. Egal ob frisch von der Schule, von der Uni oder aber aus dem Beruf heraus –  bei uns finden Sie sicherlich das passendes Jobprofil.

Neukölln ist einer der spannendsten und buntesten Bezirke Berlins. Die Vielfalt Neuköllns spiegelt sich in  seinen 328.000 Einwohnern aus mehr als 186 Nationen wider. Die Beschäftigten des Bezirksamtes stellen sich tagtäglich anspruchsvollen Herausforderungen mit einer in Berlin einzigartigen Bandbreite an interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeitsfeldern. Ein Job im Bezirksamt Neukölln ist ein wertvoller und unverzichtbarer Dienst für die Gemeinschaft aller Neuköllner Bürgerinnen und Bürger. Für diese Herausforderung suchen wir engagierte und leistungsfähige Kolleginnen und Kollegen, die sich den Aufgaben des Bezirkes Neukölln stellen und den Grundstein für ihre berufliche Zukunft legen wollen.
 

Lebensmittelkontrollsekretäranwärter/-in, 2 Stellen

Kennziffer: 20_008_LeKo

Eingruppierung: Anwärter/-innenbezüge des 2. Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 1 (mittlerer Dienst – aktuell 1110,51 €)
Bewerbungsfrist: 30.09.2019


Besetzbar ab 01.03.2020; der Vorbereitungsdienst dauert 24 Monate; Vollzeit mit 40 Wochenstunden
 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Als Lebensmittelkontrollsekretär_in sind Sie auf dem Gebiet der amtlichen Lebensmittelüberwachung tätig. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit überwachen Sie Betriebe vor allem in Bezug auf die Einhaltung von lebensmittelrechtlichen Vorschriften, entnehmen Proben, gehen Verbraucherbeschwerden nach, beraten und belehren Mitarbeiter/innen entsprechender Betriebe und veranlassen, sofern notwendig, auch Verwarnungs- oder Bußgelder bis hin zur Schließung von Betrieben. Die im Rahmen der Betriebsbesuche gewonnenen Erkenntnisse werden ausgewertet und dokumentiert. Der Vorbereitungsdienst besteht aus einer berufspraktischen Unterweisung von insgesamt 18 Monaten in den jeweiligen Ausbildungsstellen und einem fachtheoretischen Unterricht von sechs Monaten. Ausbildungsdienststellen für den berufspraktischen Teil des Vorbereitungsdienstes sind:
• die Bezirksämter von Berlin
• der Berliner Betrieb für zentrale Gesundheitliche Aufgaben (BBGes) – Institut für Lebensmittel, Arzneimittel und Tierseuchen
• die für die Lebensmittelüberwachung zuständige oberste Landesbehörde

Ausbildungsdienststelle für den fachtheoretischen Teil des Vorbereitungsdienstes ist die Akademie für öffentliches Gesundheitswesen Düsseldorf.

Formale Voraussetzungen

In den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des 2. Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 1 für die Laufbahnfachrichtung Gesundheit und Soziales (ehem. mittlerer Dienst) kann gemäß der rechtlichen Grundlagen eingestellt werden, wer
1. die allgemeinen Voraussetzungen für die Ernennung zur Beamtin oder zum Beamten erfüllt,
2. einen Berufsabschluss mit zusätzlicher Fortbildungsprüfung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes, der Handwerksordnung oder als Technikerin oder Techniker mit staatlicher Prüfung in einem Lebensmittelberuf besitzt und
3. das 35. Lebensjahr, Schwerbehinderte das 40. Lebensjahr, noch nicht vollendet hat; von Schwerbehinderten darf nur das erforderliche Mindestmaß körperlicher Eignung für die Laufbahn des 2. Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 1 verlangt werden; sie müssen jedoch in der Lage sein, Außendienst zu leisten.

Bewerberinnen und Bewerber aus der Laufbahn des 2. Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 1 der allgemeinen Verwaltung, die mindestens drei Jahre in einer für die amtliche Lebensmittelüberwachung zuständigen Behörde beschäftigt waren, sind Personen nach Nr. 2 gleichgestellt.


Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:
Rund ums Aufgabengebiet:
Herr Dr. Bornemann
Telefon: 030/90239-3443
Rund ums Bewerbungsverfahren:
Frau Marangoz
Telefon: 030/90239-2051
Wir bieten
  • einen interessanten, anspruchsvollen und sicheren Arbeitsplatz
  • individuelle Förderung, berufliche und persönliche Entwicklungschancen und Perspektiven
  • langfristige Übernahme- und Karrierechancen in allen Handlungsfeldern
  • ein attraktives Fortbildungsangebot und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung
  • flexible Gleitzeitregelungen
  • eine Jahressonderzahlung bzw. jährliche Sonderzahlungen 
Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber/-innen elektronisch gespeichert und verarbeitet [§ 6 Abs. 1 EU-DSVGO]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Der Bewerbung ist beizufügen:
- ein Bewerbungsschreiben
- ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf
- Berufsabschluss mit zusätzlicher Fortbildungsprüfung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes, der Handwerksordnung oder als Technikerin
  oder Techniker mit staatlicher Prüfung in einem Lebensmittelberuf 

Bewerber/-innen aus dem öffentlichen Dienst fügen zudem bitte eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte bei.
 
Bei Qualifizierungen, die nicht in der Bundesrepublik Deutschland sowie innerhalb der Europäischen Union erlangt wurden, ist ein Nachweis über die Anerkennung und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.
 
Qualifizierungen, die in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik erlangt wurden, müssen mit einem Nachweis über die Anerkennung belegt werden.
 
Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen. 
 
Alle Unterlagen sind von Ihnen, unabhängig von der Abforderung einer Personalakte durch die ausschreibende Dienststelle, einzureichen.

Allgemeine Hinweise
Das Bezirksamt Neukölln von Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
 
Anerkannt schwerbehinderte Bewerber/-innen und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 
Während der Bewerbungsphase findet die Kommunikation in der Regel per E-Mail statt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Posteingang sowie Ihren Spam-Ordner.
 
Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur per Fachpost oder Freiumschlag zurückgesandt werden.
 
Kosten, die den Bewerber/-innen im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o. Ä.), können nicht erstattet werden.



Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: http://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/personal/nachwuchskraefte/ausbildungsberufe/artikel.256355.php

Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal