Anmeldung

* Pflichtfelder

Openerbild: Panorama Berlin
Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist ein junger, dynamischer Bezirk inmitten des pulsierenden Berlins, welcher eine gute Erreichbarkeit zu allen Dienststellen hat. Der zentral gelegene Bezirk gilt als interkulturell und kreativ und ist bekannt für seine Vielfalt.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin - Amt für Soziales - am Standort Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin sucht zur Kennziffer: 3900-42201-067

ab sofort, unbefristet, Personal für das Aufgabengebiet als 

Leitung des Fachbereichs 2 im Amt für Soziales - Soziale Wohnhilfe, Senioren- und Stadtteilangebote und Betreuungsbehörde

als Oberamtsrätin / Oberamtsrat oder Sozialoberamtsrätin / Sozialoberamtsrat - Besoldungsgruppe A13S -
bzw. als Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter - Entgeltgruppe 12 TV-L (Bewertungsvermutung) -
oder Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter - Entgeltgruppe S18 TV-L (Bewertungsvermutung)


Vollzeit mit 40 bzw. 39,4 Wochenstunden, vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung ist möglich

Bewerbungsfrist bis zum 24.01.2020 - Verlängerung der Bewerbungsfrist bis zum 21.02.2020


Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist durchaus außergewöhnlich:

Als flächenkleinster aller 12 Bezirke liegt er mitten im Zentrum Berlins und weist berlinweit die höchste Bevölkerungsdichte mit der jüngsten Altersstruktur und der größten kulturellen Vielfalt auf.
Im Amt für Soziales des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin informieren, beraten und bewilligen ca. 180 Mitarbeitende bei Bedarf Hilfen für Menschen, die im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg leben. Unsere Vision dabei ist es, eine achtsame, respektvolle, offene und bunte Kultur des Miteinanders zu leben.
Zum Fachbereich 2 gehören etwa ca. 50 Mitarbeitende in den Bereichen Soziale Wohnhilfe, Stadtteil- und Seniorenangebote sowie der Betreuungsbehörde.
 

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Als Leitung des Fachbereiches 2 sind Sie zuständig für vielfältige Aufgaben in den Feldern
• Organisation der Arbeit,
• fachliche Leitung und Personalverantwortung,
• Haushalt und Steuerung sowie
• Vertretung des Fachbereiches nach außen.

Zu Ihren Aufgaben im Hinblick auf die Organisation der Arbeit und die fachliche Leitung gehören unter anderem die
• Koordination der Arbeitsabläufe und Organisation der Arbeit in den Ihnen unterstellten Bereichen
• Festlegung und Umsetzung von Qualitätsstandards
• Klärung von Grundsatz- und Zweifelsfragen
• Unterstützung der Gruppenleitungen hinsichtlich Kosten-Leistungs-Rechnung (KLR) und Produktsteuerung
• die Entwicklung strategischer Ansätze in der Planung der Stadtteil- und Seniorenangebote unter Nutzung sozialplanerischer Instrumente und Methoden

Hinsichtlich Ihrer Verantwortung für den Haushalt und die Ausgabensteuerung sind Ihre Aufgaben insbesondere:
• die Wahrnehmung der haushaltsbezogenen Aufgaben des Fachbereiches in Absprache mit der Amtsleitung
• die Mitwirkung bei Haushaltsplanaufstellung und -durchführung, sowie beim fachbereichsbezogenen Controlling
• das Führen von Verhandlung mit Dritten im Rahmen der Zeichnungsbefugnisse, z. B. als Ansprechperson der zuständigen Senatsverwaltungen bei Mischfinanzierungen von Zuwendungen

In der Vertretung des Fachbereiches nach außen sind Sie beispielsweise gefragt
• in der Mitwirkung an überbezirklichen und gesamtstädtischen AG´s und Projekten
• in Wahrnehmung der Richtlinienkompetenz für die bei der Amtsleitung organisierte Aufgabe der Altenhilfekoordination
• bei Stellungnahmen für politische Anfragen, insb. Beantwortung von Anfragen des Abgeordnetenhauses, der BVV und Fertigung von BA-Vorlagen Darüber hinaus arbeiten Sie in verantwortlicher Position im Leitungsteam Notunterbringung des Amtes für Soziales mit.

Eine detaillierte Beschreibung der Aufgaben für das Arbeitsgebiet sowie Angaben zu den formalen Voraussetzungen, fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil, welches Sie unter „weitere Informationen“ herunterladen können. Das Anforderungsprofil ist die verbindliche Grundlage für die Auswahlentscheidung.

Sie haben...

  • Für Beamtinnen und Beamte:
Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes oder des Sozialdienstes
 
  • Für Tarifbeschäftigte:
Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelor-Studium der Verwaltungswissenschaften, allgemeinen Verwaltungswirtschaft, Public Administration bzw. aus dem erziehungs- oder sozialwissenschaftlichen Bereich und vergleichbarer Fachrichtungen. Es kommen auch Beschäftigte mit einer erfolgreich abgeschlossenen dreijährigen Ausbildung sowie einem erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II in Betracht.

Diplomsozialarbeiterin / Diplomsozialarbeiter bzw. Diplom-Sozialpädagogin / Diplomsozialpädagoge mit staatlicher Anerkennung bzw. Bachelor-Abschluss im Studiengang Soziale Arbeit mit staatlicher Anerkennung
 
  • Darüber hinaus ist/sind:
* Mehrjährige Erfahrungen in der Personalführung (oder Stellvertretungsfunktion) sind erforderlich
* Mehrjährige Erfahrungen im Bereich der sozialen Dienste sind erwünscht
* Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit politischen Gremien sind erwünscht
 

Ihre Kompetenzen

  • Sehr wichtig sind entsprechende spezielle Rechts- und Fachkenntnisse, z. B. Kenntnisse des SGB II und SGB XII, des ASOG, des Betreuungsgesetzes und des Seniorenmitwirkungsgesetzes sowie Grundkenntnisse über Methoden der Sozialplanung. Ebenfalls erachten wir profunde Kenntnisse über die Managementgrundlagen der Führung und des Organisations- und Personalmanagements als sehr wichtig.
     
  • Persönliche Kompetenzen: Unabdingbar sind eine ausgeprägte Leistungs-, Lern- und Veränderungsbereitschaft. Sehr wichtig sind Organisationsfähigkeit, eine Ziel- und Ergebnisorientierung und Entscheidungsfähigkeit.
  • Sozialkompetenzen: Unabdingbar ist Ihre Fähigkeit, sich respektvoll miteinander auseinanderzusetzen und partnerschaftlich zusammen zu arbeiten, Konflikte zu erkennen und tragfähige Lösungen anzustreben (Kooperationsfähigkeit). Eine starke Kommunikationsfähigkeit erachten wir als sehr wichtig.
  • Führungskompetenzen: Sehr wichtig ist es für uns, dass Sie die Potenziale und Motive der Beschäftigten zu erkennen, zu erhalten und so zu fördern vermögen, dass ein optimales Verhältnis zwischen den Bedarfen und Zielen der Organisation und den Bedarfen und Zielen der Beschäftigten entsteht (Personalentwicklungskompetenz). Selbstverständlich setzen wir ebenso voraus, dass Sie die berufliche Gleichstellung von weiblichen Beschäftigten fördern

Wir bieten Ihnen

  • eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle (u.a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit)
  • eine gute Einarbeitung durch ein dynamisches Team
  • eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung (Wissensmanagement)
  • ein großes Angebot des Gesundheitsmanagements
  • ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
  • einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
  • 30 Tage Urlaubsanspruch, grundsätzlich am 24. und 31. Dezember frei
  • ein vergünstigtes Jobticket
  • die Möglichkeit von Auslandspraktika - "LoGo! Europe"
  • Bildungsurlaub
  • eine gute Verkehrsanbindung an die verschiedenen Standorte
  • eine pünktliche Bezahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen u. v. a. m.

Ansprechpersonen für Ihre Fragen:
Frau Tanja Berndt, Soz SL
030 / 90298 2687

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungen sind vollständig – unter Angabe der Kennzahl – innerhalb der benannten Frist als Dateien über das Stellenportal der Berliner Verwaltung hochzuladen. Klicken Sie dazu bitte auf den Button „Jetzt bewerben“.

Folgende Bewerbungsunterlagen werden benötigt:
  • Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf (inklusive Angabe Ihrer Telefonnummer)
  • Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen (Abschlusszeugnis, ggf. Zertifikate) sowie aktuelles Arbeitszeugnis bzw. Dienstliche Beurteilung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Für Bewerberinnen / Bewerber im öffentlichen Dienst: Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte

Hinweis:
Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Wir erwarten mindestens eine kompetenten Verwendung der deutschen Sprache entsprechend der Stufe C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Die Personalauswahlentscheidung wird unter Zugrundelegung des beruflichen Werdeganges und der (dienstlichen) Beurteilungen getroffen. Ergänzend erfolgt ein strukturiertes Auswahlverfahren.

Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.
 
Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal