Wirtschaftsinformatiker/in (dual, B. Sc.)

Wirtschaftsinformatiker/in (dual, B. Sc.)
Bild: ITDZ Berlin

Aufgaben

Wirtschaftsinformatiker*innen agieren im öffentlichen Dienst als Schnittstelle zwischen Verwaltungs- und IT-Spezialisten. Behörden arbeiten zunehmend digital. Das stärkt die Verwaltung der Metropole Berlin. Die Einführung von E-Government ist das spannendste Aufgabenfeld für Wirtschaftsinformatiker*innen im öffentlichen Dienst des Landes Berlin. Wirtschaftsinformatiker*innen übernehmen Führungs- und Fachaufgaben in der Systemplanung oder der Anwendungsberatung. Auch im kaufmännischen Bereich, im Controlling und in Steuerungsbereichen sind Wirtschaftsinformatiker*innen sehr nachgefragt.
Typische Einsatzmöglichkeiten für Wirtschaftsinformatiker*innen im Land Berlin sind:

• System- und Anwendungsspezialist*in für Informationssysteme
• Projekt- und Informationsmanager*in
• Berater*in mit dem Schwerpunkt des Informatikeinsatzes
• Kunden- und Servicemanager*in

So übernehmen Wirtschaftsinformatiker*innen Verantwortung für das Wohl von 3,5 Millionen Berliner Bürgerinnen und Bürgern.

Studienaufbau

Das Intensivstudium dauert sechs Semester und orientiert sich an der beruflichen Praxis. Dem interdisziplinären Charakter der Wirtschaftsinformatik folgend ist es in Wirtschafts- wissenschafts-, Informatik- und Wirtschaftsinformatikthemen gegliedert. Praxis- und Theoriephasen wechseln sich in einem Dreimonatsrhythmus ab und sind inhaltlich verzahnt.

Die Theorie

Modulübersicht

Die Praxis

Studierende durchlaufen innerhalb der Praxisphasen verschiedene Einsatzbereiche. Dabei werden Interessen und Vorwissen weitgehend berücksichtigt.

Einsatzmöglichkeiten im ITDZ Berlin

  • Controlling
  • Einkauf / Ausschreibungen
  • Cloud-Service
  • Serviceplanung und Organisation
  • E-Gouvernement und Fachverfahren
  • Personal
  • Data-Center-Service
  • Entwicklung von Kundenlösungen
  • Infrastruktur und Basisdienste
  • Kundenbetreuung
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Netzwerk und Landesnetz

Im ITDZ Berlin gibt es ein Ausbildungszentrum mit einem Schulungsraum und einem Techniklabor. Im Techniklabor können Studierende ihre eigenen Projekte umsetzen und technische Ideen ausprobieren. Es besteht die Möglichkeit einen Praxisabschnitt bei einer Bundesbehörde oder einer Berliner Behörde zu absolvieren. In Abstimmung mit der HWR kann auch ein Semester im Ausland abgelegt werden.

Zusätzliche Zertifizierungsschulungen ergänzen das Studium:

• Projektmanagement (GPM, agil)
• Prozessmanagement (ITIL, Scrum),
• Java, SQL,
• Cisco, Linux, Microsoft, SAP

Verdienst

Dual Studierende erhalten (Stand 01/2018) im ITDZ Berlin folgende Vergütungen monatlich (brutto):

im 1. Ausbildungs- und Studienjahr 936,82 EUR
im 2. Ausbildungs- und Studienjahr 990,96 EUR
im 3. Ausbildungs- und Studienjahr 1040,61 EUR

Nach Abschluss des Studiums erhalten Wirtschaftsinformatiker*innen eine Vergütung nach dem TV-L Berlin und zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten (Stand 10/2018).

Entgeltgruppe Stufe 1 Stufe 2
E 11 3.202,32 EUR 3.522,94 EUR

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten

Ausführliche Informationen zum Berufs- und Tätigkeitsprofil erhalten Sie unter:
https://www.itdz-berlin.de/unternehmen/ausbildung.html

Voraussetzungen

Persönliche Eigenschaften, die Bewerber*innen mitbringen sollten:

• Ausgeprägtes Interesse an der IT
• Selbständigkeit und Lernbereitschaft
• Freude an der Arbeit im Team
• Verantwortungsbewusstsein
• Konfliktfähigkeit und Flexibilität
• Sorgfalt und Zuverlässigkeit
• Dienstleistungsorientierung

Zulassungsvoraussetzungen der HWR Berlin unter:
Duales Studium Wirtschaftsinformatik

Karrierechancen

Wirtschaftsinformatiker*innen im ITDZ Berlin werden regelmäßig geschult und weiterentwickelt.