Werkdienst

Auszubildende kontrolliert mit ihrem Ausbilder den Unterboden eines Fahrzeugs
Bild: jörn buchheim - Fotolia.com

Die Bediensteten im Werkdienst sind
erfahrene Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister
mit Ausbildereignungsbefähigung.

Zudem haben sie eine spezielle Ausbildung
für den Justizvollzugsdienst absolviert.

Aufgaben

Bedienstete im Werkdienst

  • leiten die in den Anstaltsbetrieben beschäftigten Gefangenen fachlich an
  • beaufsichtigen die in den Betrieben beschäftigten Gefangenen
  • koordinieren die Abläufe innerhalb des jeweiligen Betriebes

Die Werkbediensteten nehmen auch behandlerische Aufgaben wahr, denn die Gefangenen haben oftmals erhebliche soziale und berufliche Defizite. So vermitteln die Werkbediensteten auch

  1. wie Arbeitsabläufe strukturiert werden und
  2. wie ein geregelter Tagesablauf aussehen kann.

Erst wenn diese Grundkenntnisse vorhanden sind, kann an der Befähigung für weitergehende Beschäftigungen oder Qualifizierungen gearbeitet werden.

Die mit den Gefangenen gemachten Erfahrungen und Einschätzungen bringen die Werkbediensteten im Rahmen der weiteren Planung des Vollzuges einer/eines Gefangenen ein (Vollzugsplankonferenzen). Auch dadurch wirken sie an der Behandlung der Gefangenen mit.