Inhaltsspalte

Sonderteam Hauptselbstständige

Geschäftsmann, Wer, Wie, Was, Wo, Wann
Bild: Rudie/Fotolia.com

Sie sind hauptselbstständig und dennoch auf ergänzende Unterstützung angewiesen?

Auch Selbstständige können Leistungen nach dem SGB II erhalten. Das Einkommen aus der Selbstständigkeit (der Gewinn) ist auf den Bedarf anzurechnen.

Selbstständige haben aufgrund ihrer persönlichen Ausgangssituation und der Besonderheiten der Selbstständigkeit einen überdurchschnittlich hohen Beratungsbedarf und spezifische Fragestellungen. Dies stellt auch aufgrund der Komplexität des Themas hohe Anforderungen an die Fach- und Beratungskompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weshalb wir uns dazu entschlossen haben, seit dem 01.01.2021 die Betreuung der Selbstständigen aus einer Hand zu organisieren. So kann eine bessere Betreuung und Unterstützung sichergestellt werden.

Durch das Selbstständigenteam werden die folgenden Kundengruppen betreut:

  • alle hauptberuflich tätigen Selbstständigen (Ü25 + U25; die Selbstständigkeit wird über 15 Stunden in der Woche ausgeübt)
  • potentielle Neugründer/innen im Rahmen der Gründungsberatung
In einem Terminkalender steht der Eintrag 'Beratungsgespräch'. Auf dem Kalender liegen ein Stift und eine Brille
Bild: JiSign / Fotolia.com

Durch die Konzentration auf alle im Haupterwerb selbstständig Tätigen kann die Beratung zu selbstständigen Themen in einem Team gebündelt werden. Selbstständige im Haupterwerb aus dem U25-Bereich werden ebenfalls im Selbstständigenteam betreut, da bei dieser Personengruppe auch die Selbstständigkeit im Mittelpunkt der Beratungsarbeit steht und nicht das Alter.

Alle hauptberuflich selbstständigen Neuantragsteller/innen sind im Rahmen des Neukundenprozesses direkt an das Selbstständigenteam weiterzuleiten.

Im Rahmen der Neuantragsprüfung ist eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Leistungssachbearbeitenden und dem Mitarbeitenden von Markt und Integration notwendig, um bestmöglich den Leistungsbezug selbstständiger Kundinnen und Kunden zu vermeiden. Die Prüfung der Tragfähigkeit sowie die Bewertung der Aufwendungen und der Investitionen ist im Vorfeld der Erstentscheidung durchzuführen. Diese Prüfung erfolgt in einem gemeinsamen Erstgespräch (Tandemgespräch) mit der zuständigen Integrationsfachkraft, der/ dem zuständigen Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter und der/dem Kundin/Kunden.

Die Beratung von potentiellen Neugründern/innen erfolgt zusätzlich bei den Integrationsfachkräften im Selbstständigenteam. Damit wird frühzeitig ein Kontakt zum Selbstständigenteam hergestellt und die Kunden/innen können von Anfang an kompetent und umfassend beraten werden.

Stand: Februar 2021