terminierte Vorsprachen in dringenden Fällen möglich

Verschiedene Symbole „Information“
Bild: Human_036 / depositphotos.com

Das Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg ist derzeit nur für terminierte Vorsprachen geöffnet.

INFORMATIONEN FÜR KUNDINNEN UND KUNDEN

Verschiedene Symbole „Information“
Bild: Human_036 / depositphotos.com

Zur Reduzierung des Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus und zur Eingrenzung des Ausbreitungsgrades sind persönliche Vorsprachen im Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg bis auf Weiteres nur eingeschränkt und
nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.
Bitte beachten Sie, dass viele Anliegen auch telefonisch oder online geklärt werden können.
Sie können auch einen Termin für ein terminiertes, telefonisches Beratungsgespräch vereinbaren.
Eine Terminvereinbarung für eine persönliche Vorsprache/ ein telefonisches Beratungsgespräch kann über das Servicecenter (0305555442222) vorgenommen werden. Um mögliche Rückfragen schnell klären zu können, geben Sie bitte stets Ihre Kundennummer und eine Telefonnummer an.

Hinweise, wenn Sie einen Termin zu einer persönlichen Vorsprache im Jobcenter erhalten haben:

1.Bitte bringen Sie Ihren Mund-Nase Schutz mit und tragen Sie diesen während des gesamten Aufenthalts im Jobcenter.
2.Bitte bringen Sie Ihr Einladungsschreiben und ein Ausweisdokument zur Vorlage mit.
3.Erscheinen Sie bitte pünktlich zum Termin, ein verspäteter Einlass kann nicht zugesichert werden.
4. Bei akuten Atemwegserkrankungen und anderen Grippesymptomen, sagen Sie den Termin bitte rechtzeitig vorher ab.
5. Erscheinen Sie bitte möglichst ohne Begleitpersonen zum Termin.

Hinweise zur Beantragung von Arbeitslosengeld II

Der Antrag Arbeitslosengeld II kann telefonisch, per E-Mail oder schriftlich gestellt werden.
Sie können die Bearbeitung Ihres Antrages jedoch beschleunigen, wenn Sie uns gleich den ausgefüllten, vereinfachten Antrag schicken.

Wie kann ich Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende beantragen?

Jetzt vereinfachten Antrag auf Arbeitslosengeld II online stellen oder Unterlagen nachreichen

Sie können den vereinfachten Antrag auf Arbeitslosengeld II einfach und bequem online übermitteln. Fordert Ihr Jobcenter Anlagen oder andere Unterlagen an, können Sie diese auch online übersenden.

(Für den Antrag klicken Sie bitte hier)

Auch alle notwendigen Informationen und Dokumente finden Sie dazu im Internet unter www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung. Eine Übersicht über die Soforthilfen des Bundes und der Länder ist dort ebenfalls zu finden.

Ein Erklärvideo, wie Sie Sie einen Antrag auf Arbeitslosengeld II ausfüllen, finden Sie hier.

Besondere Hinweise:

Wer ab dem 01.03.2020 bis einschließlich zum 30.09.2020 einen Neuantrag auf Grundsicherung stellt, für den entfällt für die ersten 6 Monate die Vermögensprüfung, wenn erklärt wird, dass kein erhebliches Vermögen verfügbar ist. In den ersten 6 Monaten des Leistungsbezugs werden die Ausgaben für Miete und Heizung in tatsächlicher Höhe anerkannt.

WIE KANN ICH DAS JOBCENTER ERREICHEN?

Bei dringenden Fragen erreichen Sie uns unter der
Servicerufnummer 030 / 5555 44 2222

Alternativ können Sie uns in der Zeit

Mo., Di., Mi.: 08.00-16:00 Uhr
Do.: 08.00-18.00 Uhr
Fr.: 08.00-14.00 Uhr

wie folgt telefonisch erreichen:

030 / 5555 44 7010

Auf Grund des hohen Anfrageaufkommens ist das derzeit nur eingeschränkt möglich.

WAS IST MIT MEINEN GELDLEISTUNGEN?

Wir sind weiter für Sie da. Ihre Zahlungen laufen grundsätzlich weiter. Wir bearbeiten weiter alle Anträge, auch wenn wir uns nicht sehen. Die Auszahlung der Geldleistungen ist sichergestellt – Überweisungen laufen wie gewohnt!

SIE MÖCHTEN EINEN WEITERBEWILLIGUNGSANTRAG STELLEN ODER EINE VERÄNDERUNG MITTEILEN?

Die Formulare finden Sie hier
www.arbeitsagentur.de/antrag-arbeitslosengeld2

Besondere Hinweise:

Wenn Sie bereits Grundsicherungsleistungen beziehen und Ihre Bewilligung in der Zeit vom 31.03.2020 bis einschließlich 30.08.2020 endet, werden Ihre Leistungen ohne neuen Antrag weiterbewilligt. Sie brauchen dann aktuell keinen Weiterbewilligungsantrag stellen.

Sie können diese Anliegen auch online klären.

Unter www.jobcenter-digital.de können Sie sich registrieren. Danach erhalten Sie per Post eine PIN zugesandt. Der Service ist dann frei geschaltet und Sie können uns Ihre Veränderungen online mitteilen.

SIE HABEN EIN DRINGENDES, NICHT AUFSCHIEBBARES, ANLIEGEN, DAS SIE NICHT TELEFONISCH ODER ONLINE KLÄREN KÖNNEN?

Für Notfälle richten wir in jeder Dienststelle die Möglichkeit für den persönlichen Kontakt ein.

+++ Hinweis aufgrund der Corona-Pandemie +++

Berlinpass
Bild: SenSoz

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung von COVID-19 werden vorerst keine berlinpässe neu ausgestellt oder verlängert. Abgelaufene berlinpässe erhalten erst einmal ihre Gültigkeit.

Der Erwerb des Berlin-Ticket S ist auch mit einem abgelaufenen berlinpass möglich.

Das Berlin-Ticket S kann auch ohne berlinpass erworben werden. Dazu müssen die anspruchsberechtigten Personen den Leistungsbescheid mit sich führen und Ihre Bedarfsgemeinschaftsnummer, das Aktenzeichen oder die Wohngeldnummer auf dem Berlin-Ticket S eintragen.

Das Verfahren ist vorerst befristet bis zum 31. August 2020.

+++ berlinpass aus Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket +++

Den berlinpass BuT für Kinder und Jugendliche, die eine Kita oder Schule besuchen und maximal 25 Jahre alt sind, bekommen Familien die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

Die Ausstellung erfolgt weiterhin durch die jeweiligen Leistungsstellen, also im Jobcenter, wenn Sie Empfänger von Arbeitslosengeld II sind.

Bitte reichen Sie als Nachweis eine Kopie der Bescheinigung über den Kitabesuch, des Betreuungsvertrages, der Schulbescheinigung oder des Schülerausweise ein. Nutzen Sie dafür bitte Ihr eServices-Konto auf jobcenter.digital, den Postweg, eine E-Mail oder den Hausbriefkasten des Jobcenters. Wir senden Ihnen den berlinpass-BuT für Ihr Kind dann postalisch zu. Bitte beachten Sie: Der berlinpass-BuT ist seit April 2020 auch ohne Passbild gültig. Sie müssen uns daher kein Passbild mehr zuschicken.
Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie bitten wir darum von persönlichen Vorsprachen ab-zusehen.

Pilotprojekt Solidarisches Grundeinkommen

Viele Hände fassen sich an
Bild: © koszivu - Fotolia.com

Informationen zum Pilotprojekt Solidarisches Grundeinkommen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

Mehr Informationen finden Sie hier und hier

AMIP 2020

jobcenter_bfk
Bild: jobcenter_bfk

Das Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2020 des Jobcenters Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

Mehr Infos finden Sie hier

Asylbewerberinnen und Asylbewerber

Lächelnde multiethnische Gruppe
Bild: Rawpixel - fotolia.com

Arbeit und Beruf sind besonders wichtige Bereiche der Integration

Mehr Infos finden Sie hier

Rechtsänderungen in der Kranken- und Pflegeversicherung zum 01.01.2016

Gesundheit steht auf einer Tafel
Bild: DOC RABE Media- Fotolia.com

Zum 01.01.2016 werden alle Leistungsbezieher ab dem 15. Lebensjahr EIGENSTÄNDIG versichert. Der Vorrang der Familienversicherung entfällt somit.

Bitte beachten Sie auch nachfolgende Information!

Junge Erwachsene in der Schule
Bild: Lightpoet - Fotolia.com

Erwachsenengerechte Ausbildung” – Nutzen Sie Ihre Chance auf einen Berufsabschluss!

Im Modellprojekt „Erwachsenengerechte Ausbildung”, kurz EGA, bekommen Sie die Chance, eine Ausbildung in einem von zehn Berufen erfolgreich abzuschließen. Mit einem anerkannten Berufsabschluss legen Sie den Grundstein für eine dauerhafte Beschäftigung. Innerhalb einzelner Phasen des Projekts erschließen wir mit Ihnen gemeinsam Ihre Stärken und beruflichen Interessen, bereiten Sie auf die verkürzte Ausbildung vor und begleiten Sie während der gesamten Ausbildungszeit.

Sprechen Sie noch heute mit Ihrem/-r Arbeitsvermittler/-in über Ihre Möglichkeit der Teilnahme am Projekt EGA.

Gruppe fröhlicher Kinder
Bild: Christian Schwier - Fotolia.com

„Kindergeld online“ spart Zeit und Geld

Eltern können Kindergeld künftig einfacher online beantragen. Auch viele Änderungen, die für den Bezug von Kindergeld wichtig sind, können sie der Familienkasse künftig über „Kindergeld online“ papierlos mitteilen.

Mehr Infos finden Sie hier

Pressemitteilung
Bild: Coloures-pic - Fotolia.com

Richtigstellung – Keine Grundsicherung bei einer BAföG-förderungsfähigen Ausbildung

Pressemitteilung Nr. 018 / 2014 – 19. Juni 2014

Keine Grundsicherung bei einer BAföG-förderungsfähigen Ausbildung
Sachverhalte wurden falsch dargestellt

Pressemitteilung unter dem Link