Grußwort von Integrationssenatorin Elke Breitenbach zur 14. Integrationsministerkonferenz

Elke Breitenbach - Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales
Bild: SenIAS

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 1. Oktober 2018 hat Berlin den Vorsitz der Integrationsministerkonferenz (IntMK) übernommen. Ich freue mich, Vorsitzende und Gastgeberin der 14. IntMK zu sein, und im Rahmen der Hauptkonferenz am 11. und 12. April 2019 die Ministerinnen und Minister sowie die Senatorinnen und Senatoren in Berlin begrüßen zu können.

Berlin ist eine weltoffene Stadt und hat eine lange, von Zuwanderung geprägte Geschichte. Knapp ein Drittel der Berliner Bürgerinnen und Bürger hat einen Migrationshintergrund. Das Zusammenleben zwischen Menschen verschiedener Herkunft ist hier also bereits jetzt gelebte Normalität.

Mit unserer Integrationspolitik wollen wir die Grundlage dafür legen, dass die Zugewanderten so schnell wie möglich ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben führen können. Eine Willkommenskultur spielt dabei eine ebenso große Rolle wie gesellschaftliche Teilhabe.

Integration ist für uns ein gemeinschaftlicher Prozess, der neu Hinzugezogene und Alteingesessene gleichermaßen einbezieht. Dies gilt sowohl für die Zivilgesellschaft als auch für öffentliche Institutionen und die Wirtschaft. Ziel der Berliner Integrationspolitik ist es, eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen zu garantieren. Diesen Anspruch wollen wir mit dem Motto „Ankommen. Teilhaben. Bleiben.“ zum Leitprinzip des Berliner Vorsitzes machen.

Elke Breitenbach

Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Berlin