Inhaltsspalte

Rundschreiben April 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Ostern ist vorbei und die erste kleinere „Urlaubswelle“ liegt hinter uns.
Wir hoffen, dass in den Sommermonaten wieder etwas mehr Normalität einkehren wird und dann der Urlaub auch wirklich genutzt werden kann, um die „Seele mal wieder baumeln lassen zu können“.

RS 04 - 2021 Ausgezeichnet integriert

Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin – kurz ZLB, hat den diesjährigen Berliner Inklusionspreis in der Kategorie Mittelständisches Unternehmen gewonnen. Ausschlaggebend war vor allem die Kooperation mit den BiGs der BWB in der Amerika-Gedenkbibliothek. […]

PDF-Dokument (197.8 kB)

RS 04-2021 Stellenbesetzung im öffentlichen DIenst - Auslese darf sein

Öffentliche Arbeitgebende können bei der Neubesetzung einer Stelle ein bestimmtes Auswahlprofil erstellen und die dortigen Kriterien auch gewichten. Hierbei sind sie jedoch nicht uneingeschränkt frei, wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) klarstellte. […]

PDF-Dokument (195.3 kB)

RS 04-2021 Event-Inklusionsmanager

Zu Beginn des neuen Jahres hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) das neue fünfjährige Projekt ,,Kompetent und vernetzt: Event­lnklusionsmanager*innen im Sport” gestartet. Ziel ist es, den Sport als Arbeitsmarkt für Menschen mit Schwerbehinderungen besser zu erschließen und gleichzeitig die Umsetzung der Inklusion zu fördern. […]

PDF-Dokument (197.2 kB)

RS 04 - 2021 Teilhabestärkungsgesetz beschlossen

Mit dem Teilhabestärkungsgesetz hat das Bundeskabinett am 3. Februar 2021 zahlreiche Regelungen verabschiedet, die die Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Alltag, aber auch am Arbeitsleben erleichtern sollen. […]

PDF-Dokument (191.3 kB)

RS 04-2021 Niemand darf wegen einer Behinderung benachteiligt werden

Die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in das Erwerbsleben schreitet voran. Aber oft bestimmen noch Vorurteile und ein mangelhaftes Wissen über Behinderungen das Denken vieler Menschen. Es geht darum, Vorurteile auszuräumen und für ein Verständnis von Behinderung zu sensibilisieren, das nicht von Defiziten ausgeht, sondern von unausgeschöpften Potenzialen. […]

PDF-Dokument (228.1 kB)