Meldemodalitäten

  • Mai 2016: Betrifft Artikel im KV-Blatt 05/2016 zur Meldepflicht an das gemeinsame klinische Krebsregister der Länder Berlin und Brandenburg
    Potenzielle Melder: Bitte informieren Sie sich unter der korrekten Internet-Adresse des Klinischen Krebsregisters
    ___________________________________________________________________________

Ärztliche Meldungen

Berlin:
Meldepflicht des Arztes mit Informationsverpflichtung gegenüber dem Patienten. Ein Widerspruchsrecht des Patienten besteht nur für nicht-melanotischen Hautkrebsarten (C44) und deren Frühstadien,
siehe Landesgesetze

Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Thüringen:
Meldepflicht des Arztes mit Informationsverpflichtung gegenüber dem Patienten ohne Widerspruchsrecht des Patienten,
siehe Landesgesetze

Brandenburg, Sachsen-Anhalt:
Meldepflicht des Arztes mit Informationsverpflichtung gegenüber dem Patienten sowie Widerspruchsrecht des Patienten,
siehe Landesgesetze

Gesundheitsämter

Entsprechend dem Krebsregistergesetz haben alle Gesundheitsämter seit 1995 die Pflicht, dem territorial zuständigen epidemiologischen Krebsregister die Kopien aller Leichenschauscheine bzw. die entsprechenden Daten elektronisch zu übermitteln.

Im Gemeinsamen Krebsregister werden jährlich etwa 200.000 Leichenschauscheine bearbeitet.
Damit werden sowohl der Mortalitätsabgleich im Register durchgeführt als auch die Krebsfälle registriert, die dem Register zunächst nur per Leichenschauschein bekannt geworden sind.