Energie

Informationen zu dem Themenkosmos Energie/Energieversorgung/Energiekrise finden Sie unter berlin.de/energie/

Bericht zur Geschäftslage 2014 und Ausblick auf 2015 (Nr. 1/2015)

Pressemitteilung vom 16.01.2015

Die Zahl der offenen Asylverfahren beim Verwaltungsgericht Berlin steigt kontinuierlich an. Dies ergibt sich aus dem Bericht zur Geschäftslage 2014 und dem Ausblick auf 2015, den die Präsidentin des Verwaltungsgerichts Berlin heute vorgestellt hat.

Beim Verwaltungsgericht Berlin sind im Jahr 2014 2.457 Asylsachen eingegangen; das sind 63 % mehr als im Vorjahr. Insgesamt sind 13.896 Verfahren eingegangen. Das Gericht hat im selben Zeitraum 15.035 Verfahren erledigt, so dass der Bestand nunmehr bei 8.510 Verfahren am Jahresende liegt. Die durchschnittliche Dauer der Klageverfahren ist gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen. Die erledigten Klagen waren im Durchschnitt 10,7 Monate anhängig. Die vorläufigen Rechtsschutzverfahren dauerten durchschnittlich nur noch 1,9 Monate.

Nähere Einzelheiten lassen sich dem beigefügten Bericht entnehmen, der auch einen Überblick über interessante und im laufenden Jahr zu entscheidende Klageverfahren gibt. So wird sich das Gericht 2015 u.a. mit der Herausgabe von Informationen über den Asylantrag von Edward Snowden, der Frage, ob die Zucht von sog. Nacktkatzen tierschutzwidrig ist sowie der Berechtigung von Sanitätsoffizieren der Bundeswehr, nachträglich den Kriegsdienst zu verweigern, befassen.

  • Pressebericht 2015-1

    PDF-Dokument (92.3 kB)