Unicef zu Besuch im Sozialgericht Berlin - 100 Kinder fragen sich: Wie würde ich entscheiden?

Pressemitteilung vom 15.11.2018

Am 20. November 2018 findet der 29. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention statt. Aus diesem Anlass wird UNICEF Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, auf ihre Rechte – deutschland- und weltweit – aufmerksam zu machen und sich aktiv für diese einzusetzen: Am 20. November 2018, dem internationalen Tag der Kinderrechte, übernehmen die Jüngsten selbst die Verantwortung und schlüpfen in die Rolle der Erwachsenen, zum Beispiel in Schulen, Rathäusern und Behörden oder in den Medien – #KidsTakeOver.

UNICEF und das Sozialgericht Berlin laden am Tag der Kinderrechte 100 Kinder ein, sich mit dieser und anderen Fragen rund um eine fiktive Gerichtsverhandlung auseinanderzusetzen. Das Sozialgericht führt eine Musterverhandlung durch und fragt die Kinder vor der Urteilsverkündung: Wie würdet ihr entscheiden? Die Entscheidung der Kinder wird dann dem Urteil des Gerichts gegenübergestellt und diskutiert.

Die Veranstaltung findet statt

am Dienstag, den 20.11.2018, in der Zeit von 10 – 11:30 Uhr

im Sozialgericht Berlin, Sitzungssaal 113, Invalidenstraße 52, 10557 Berlin

Presse, Rundfunk, Fernsehen sind herzlich eingeladen. Um kurze Voranmeldung bei der Pressestelle des Sozialgerichts Berlin wird gebeten.

Auch Gerichte sind ein Ort, an dem Kinderrechte eine wichtige Rolle spielen: Wenn sich Kinder durch Entscheidungen von Lehrern bzw. der Schule, von Maßnahmen einer Behörde oder Berichten und Bildern in den Medien nicht gerecht behandelt fühlen, können sie mit ihren Eltern vor Gericht ziehen, um auf die Einhaltung ihrer Rechte oder die Unterlassung von Rechtsverletzungen zu klagen. Dort wird geprüft, ob ihre Rechte verletzt worden sind. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Frage: Müssen die Gerichte bei ihrer Arbeit auch die UN-Kinderrechtskonvention beachten? Am Sozialgericht wird diesen Fragen anhand von zwei Fällen aus dem Hartz IV-Bereich nachgegangen werden.