Terminshinweis: Verfahren betreffend die Lärmbelastung am Flughafen Tegel - 8/14

Pressemitteilung vom 24.03.2014

Der 6. Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg hat in den Verwaltungsstreitverfahren OVG 6 A 10.14. 14.14, 18.14 und 23.14

Kläger: Anwohner des Flughafens Berlin-Tegel
Beklagter: Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Beigeladene: Berliner Flughafengesellschaft mbH

Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumt auf

Mittwoch, den 11. Juni 2014 und Donnerstag, den 12. Juni 2014,
jeweils 9.30 Uhr

Ort: Dienstgebäude Hardenbergstr. 31, Berlin-Charlottenburg,
Saal 301 (Plenarsaal), 3. Etage.

Streitgegenstand:
Die Kläger sehen sich durch den aus ihrer Sicht zunehmenden Flugbetrieb am Flughafen Berlin-Tegel einer unzumutbaren Lärmbelastung ausgesetzt. Sie begehren daher eine angemessene Entschädigung in Geld oder geeignete Lärmschutzmaßnahmen.

Allgemeine Hinweise für Zuhörer:
Die Anzahl der Plätze für Zuhörer ist begrenzt.
Es wird jeweils ab 8.00 Uhr Einlass in den Sitzungsaal gewährt.
Bei der Eingangskontrolle ist ein gültiges Personaldokument mit Lichtbild vorzulegen.
Da Parkplätze nicht zur Verfügung gestellt werden können, wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.

Hinweise für Medienvertreter:
Eine Akkreditierung ist nicht erforderlich.
Ton-, Film- und Fotoaufnahmen im Verhandlungssaal sind nur bis zum Beginn der Verhandlung zulässig. Es sind lediglich Kameras ohne Stativ zugelassen. Der Aufenthalt hinter der Richterbank ist nicht gestattet. Mobile IT-Geräte dürfen während der Verhandlung nur im Offline-Betrieb benutzt werden. Im Falle eines die Kapazitätsgrenzen überschreitenden Medieninteresses bleibt die Einführung einer „Pool-Regelung“ vorbehalten. Parkplätze für Übertragungswagen können nicht zur Verfügung gestellt werden.

Christiane Scheerhorn
- Pressebeauftragte -