Antisemitismusbeauftragte

Antisemitismusbeauftragte der Generalstaatsanwaltschaft Berlin
Oberstaatsanwältlin Vanoni

Oberstaatsanwältin Claudia Vanoni ist seit 1. September 2018 erste Antisemitismusbeauftragte der Generalstaatsanwaltschaft Berlin.

Ihr Ziel ist es, durch eine Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und weiteren Institutionen und Organisationen jüdischen Lebens in Berlin das Vertrauen der Gesellschaft in die Arbeit der Strafverfolgungsbehörden bei der Bekämpfung antisemitischer Straftaten zu stärken.

Ihre Aufgaben sind insbesondere:

  • die aktive Vernetzung und Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und weiteren Institutionen und Organisationen jüdischen Lebens in Berlin;
  • die aktive Vernetzung und Kooperation mit anderen Einrichtungen und Behörden, z. B. der Polizei;
  • die Beratung von Mitarbeitenden der Berliner Strafverfolgungsbehörden;
  • die Initiierung und Koordinierung von Fortbildungsmaßnahmen für Dezernentinnen und Dezernenten der Berliner Strafverfolgungsbehörden zu Ursachen, Erscheinungsformen, Auswirkungen und Verfolgungsmöglichkeiten antisemitisch-motivierter Delikte sowie zur Sensibilisierung im Umgang mit Opfern solcher Taten;
  • die Initiierung und Koordinierung des fachlichen Austausches zwischen der für die Verfolgung antisemitisch motivierter Straftaten zuständigen Abteilung der Staatsanwaltschaft Berlin und den Institutionen und Organisationen jüdischen Lebens in Berlin;
  • die Zusammenarbeit mit der/dem Pressesprecherin/Pressesprecher der General-staatsanwaltschaft Berlin bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • das Erstellen eines jährlichen Tätigkeitsberichts.

Frau Vanoni wird vertreten durch Herrn Leitenden Oberstaatsanwalt Gerhard Eisenbach.