Gemeinsame PM 7/2019 - Ermittlungen gegen Justizvollzugsbeamten wegen Bestechlichkeit – Durchsuchung und vorläufige Festnahme

Pressemitteilung vom 27.06.2019

Gemeinsame Pressemeldung Der Polizeipräsident in Berlin - Pressestelle und Generalstaatsanwaltschaft Berlin - Der Pressesprecher

Gestern haben Kriminalbeamte der Polizei Berlin im Auftrag der Staats-anwaltschaft in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bestechlichkeit im besonders schweren Fall einen 44-jährigen Justizvollzugs-bediensteten vorläufig festgenommen und Durchsuchungsbeschlüsse für seinen Arbeitsplatz in der Jugendstrafanstalt und seine Wohnanschrift vollstreckt.

Der Beschuldigte ist verdächtig, gegen Bezahlung Drogen und Mobiltelefone, die zuvor entweder durch sogenannte Überwürfe oder über Besucherschließfächer in die Justizvollzugsanstalt gelangt waren, an die Gefangenen weitergeleitet zu haben.
Nach Hinweisen von Gefangenen und nachfolgenden Überwachungsmaßnahmen konnten die Ermittler den Tatverdacht seit April dieses Jahres konkretisieren und den Verdächtigen in der Jugendstrafanstalt am 25. Juni 2019 „auf frischer Tat“ vorläufig festnehmen.

Der Beschuldigte wird heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der entscheidet, ob die Voraussetzungen für den Erlass eines Haftbefehls vorliegen.
Die Ermittlungen dauern an.