Drohende Wohnungslosigkeit

Familie auf Terrasse mit Einrichtungsgegenständen.

Zuhause: das ist für die meisten Berliner Familien das gemeinsame Leben in einer Mietwohnung. Ist dies durch Wohnungskündigung oder bereits anstehende Zwangsräumung bedroht, sollten betroffene Familien sich schnellstens beraten lassen und Hilfe holen.

Ist die Wohnungskündigung rechtens?

Bei Kündigung des Mietvertrages sollte zuerst geprüft werden, ob gegen die Kündigung Widerspruch möglich ist. Familien können sich unter Umständen auf die so genannte Sozialklausel berufen. Diese Klausel greift, wenn für die Familie durch die Kündigung eine nicht rechtzufertigende Härte entsteht. Rechtsbeistände und Mieterorganisationen beraten dazu. Wissenswertes rund um Wohnungskündigungen bietet auch die "Berliner Mietfibel" auf berlin.de.

Das Jugendamt hilft

Familien mit Kindern, die aufgrund von Mietschulden oder aus anderen Gründen von Wohnungsverlust bedroht oder bereits wohnungslos und auf dem freien Wohnungsmarkt keine Wohnung bekommen, können sich auch an das Jugendamt wenden.

Wenn die Wohnungsräumung droht

Falls eine Zwangsräumung der Wohnung ansteht, kann das Sozialamt im Bezirk weiterhelfen. Dazu muss das Amt rechtzeitig von der Notlage erfahren. Sind unbezahlte Mieten der Grund für die Kündigung und die Räumung, kann beim Jobcenter oder dem Sozialamt ein Antrag auf Mietschuldenübernahme gestellt werden. Das Amt für Soziales oder das Wohnungsamt berät wohnungslose oder von Wohnungsverlust bedrohte Menschen. Die zuständigen Ämter unterstützen dabei, die Wohnung zu behalten, eine neue Wohnung zu finden oder vermitteln eine vorübergehende Unterkunft. 

Wohnungen aus dem "Geschützten Marktsegment"

Wohnungslose können eventuell auch aus einem besonderen Wohnungskontingent, dem „Geschützten Marktsegment“, eine Wohnung erhalten. Die Zentrale Koordinierungsstelle vermittelt zwischen Bezirksämtern und Wohnungsunternehmen, damit Betroffene schnell eine neue Wohnung bekommen. Informationen dazu gibt es auf berlin.de - siehe Links.

Downloads

Landesarmutskonferenz Berlin (LAK): Broschüre: Mietschulden und drohende Wohnungslosigkeit

Broschüre zu Mietschulden und drohender Wohnungslosigkeit. Richtet sich mit einfacher Sprache auch an Menschen, die Schwierigkeiten mit Ämtern, Vorgängen oder ganz einfach der deutschen Sprache haben.

PDF-Dokument

LAG Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin: Mietschulden und Räumung (Broschüre)

Falls Sie Mietschulden haben, erhalten Sie hier Ratschläge, wie Sie die Räumung verhindern können und Hinweise, an wen Sie sich wenden können.

PDF-Dokument


Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?


Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema

Ratgeber

  • Mutter, Vater und Tochter tragen Kisten und eine Pflanze die Treppen hoch

    Wohnen und Nachbarschaft

    Wenn die Wohnung zu eng oder die Miete zu teuer wird, dann heißt es oft umziehen. Für Familien mit geringem Einkommen gibt es Hilfen, um an bezahlbare Wohnungen zu kommen. Bei Ärger mit...

    Ratgeber öffnen
  • Hände halten mehrere Geldscheine offen auf der Handfläche

    Finanzratgeber: Rund ums Geld

    Eine Familie gibt viel Freude und Geborgenheit, bringt aber auch zahlreiche Aufgaben und finanzielle Verantwortung mit sich. Mutterschaftsgeld, Elterngeld und Kindergeld beantragen die...

    Ratgeber öffnen

Artikel