03.11.2021 | Vereinbarkeit Familie und Beruf | Gewinner Landeswettbewerb 2021

Familienfreundlichkeit im Unternehmen - so geht´s!

So klappt´s mit der Balance zwischen Beruf und Familie: Berliner Unternehmen machen es vor und gehen mit guten Ideen und Beispielen voran. Im Rahmen des Landeswettbewerbs „Unternehmen für Familie. Berlin 2021“ wurden am 2. November 2021 vier Unternehmen für ihr familienfreundliches Engagement prämiert.

Simone M. Neumann

Berlins familienfreundlichste Unternehmen 2021 ausgezeichnet

Wir gratulieren dem SLM – Speziallabor für angewandte Mikrobiologie GmbH, der KNAUER wissenschaftliche Geräte GmbH, der GASAG AG und der Hilfswerk-Siedlung GmbH zu ihrer verdienten Auszeichnung und wünschen uns, dass sich dieser familienfreundliche Trend in der Arbeitswelt fortsetzt und weiterentwickelt.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen Wettbwerbs wurden vom Berliner Beirat für Familienfragen, von der DGB Berlin-Brandenburg, der Handwerkskammer Berlin, der IHK zu Berlin und den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg aus 21 Bewerbungen ausgewählt.

Die geehrten Unternehmen zeigen vorbildlich, wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gelingen kann: 

Durch individuell an der Familien- und Betreuungssituation ausgerichtete Arbeitszeitplanung lässt sich Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen in das Arbeitsumfeld integrieren. Gemeinsam mit Betriebsräten und Beschäftigten können zum Beispiel Wege entwickelt werden, wie mobiles Arbeiten für beide Seiten gewinnbringend sein kann. Hierzu kann im Unternehmen in vielen Bereichen auf digitales Arbeiten umgestellt werden.

Zusätzliche Angebote wie firmeneigene Ferienwohnungen, Willkommensgeld für Babys und Schultüten für ABC-Schützen oder Aktionen in der Corona-Zeit wie Zoo-Jahreskarten für Kinder und Eltern als Dank für Homeschooling und Homeoffice und Impfangebote auch für Familienangehörige zeigen, wie Unternehmen durch Empathie und Wertschätzung familienbewusste Philosophie leben können.

Was die Preisträgerinnen und Preisträger bereits erkannt und umgesetzt haben, fasst Christian Hoßbach, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes Berlin-Brandenburg (DGB) so zusammen:

"Wenn die Belegschaft kontinuierlich einbezogen wird und die Arbeitsbedingungen auf Augenhöhe aushandelt werden, sorgt dies für zufriedene Beschäftigte, eine geringe Fluktuation und beste Arbeitsergebnisse."

Auch Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Schirmherr des Landeswettbewerbs freut sich:

Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld ist nicht nur für Berliner Beschäftigte und ihre Angehörigen ein großer Gewinn. Auch Unternehmen, die sich dafür engagieren, profitieren davon. Denn Familienfreundlichkeit kann Beschäftigte nachhaltig motivieren und ist ein echter Vorteil im Wettbewerb um kluge Köpfe."