Volkshochschulen in Berlin

JackF/ iStock/ Getty Images Plus

Wer eine neue Sprache lernen oder seine Computerkenntnisse vertiefen will, findet bei den Berliner Volkshochschulen ein breites Angebot.

Was sind Volkshochschulen?

Als öffentliche Einrichtungen der Weiterbildung stehen Volkshochschulen grundsätzlich allen Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren offen. In manchen Kursen sind allerdings bestimmte Vorkenntnisse erforderlich oder es sollen bestimmte Zielgruppen (z.B. Frauen oder ältere Menschen angesprochen werden). Anders als etwa im beruflichen Umfeld ist die Weiterbildung an Volkshochschulen deutlich breiter aufgestellt und verfolgt einen umfassenden Ansatz des lebenslangen Lernens. Dies zeigt sich einerseits darin, dass die Bildungsangebote der Volkshochschulen auch zum Ziel haben, die Selbstbestimmung und die aktive gesellschaftliche Beteiligung der Teilnehmenden zu fördern. Zum anderen wird allgemeine, berufliche, politische, kulturelle sowie persönlichkeitsbezogene Bildung als miteinander verbunden gesehen. In Berlin gibt es in jedem Bezirk eine Volkshochschule mit mehreren Standorten.

Das Kursangebot der Volkshochschulen

Das Weiterbildungsangebot der Volkshochschulen ist bürgernah und an den jeweiligen regionalen Weiterbildungsbedürfnissen der Teilnehmenden ausgerichtet. Daher unterscheidet sich das konkrete Kursangebot teilweise zwischen verschiedenen Volkshochschulen. Allgemein gehören Sprachkurse, Angebote zur Elementarbildung, zur beruflichen Bildung, zur Gesundheitsbildung, zur politischen und kulturellen Bildung sowie bestimmte Zielgruppenprogramme zu den typischen Lehrveranstaltungen an Volkshochschulen. Um auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen, finden viele Kurse auch am Abend oder am Wochenende statt. Viele Lehrveranstaltungen können für den Bildungsurlaub anerkannt werden. Durch das von der Aktion Mensch e.V. geförderte Projekt „Berliner Erwachsenenbildung inklusiv – ERW-IN“ kooperieren die Berliner Volkshochschulen mit der Lebenshilfe Bildung gGmbH zusammen, um ein verstärktes Bildungsangebot für Menschen mit Beeinträchtigungen bereitzustellen.

Anmeldung zu den Kursen an Berliner Volkshochschulen

Wer sich für die Teilnahme an einem Kurs entscheidet, hat verschiedene Möglichkeiten sich anzumelden. Mit der Einrichtung eines Benutzerkontos kann die Anmeldung online auf den Seiten der Berliner Volkshochschulen erfolgen. Zudem ist eine schriftliche Anmeldung per Post, E-Mail oder Fax möglich. Schließlich kann man sich auch persönlich in den Geschäftsstellen der Volkshochschulen für einen Kurs anmelden..

Kosten

Für die Teilnahme an Kursen der Berliner Volkshochschulen muss ein Entgelt bezahlt werden, welches sich je nach Angebot unterscheidet. Für bestimmte Gruppen kann eine Ermäßigung von 50 Prozent gewährt werden.