Suchtberatung und Suchtprävention

czarny_bez/ iStock/ Getty Images Plus

Bei Suchtproblemen mit Drogen, Alkohol, Medikamenten, bei Computer- oder Spielsucht stehen Betroffenen wie Familienangehörigen und anderen Bezugspersonen Angebote der Berliner Drogen- und Suchthilfe und der Suchtprävention zur Verfügung. Die Angebote sind vielfältig und auf die unterschiedlichen Problemlagen zugeschnitten. Auch Fachkräfte finden hier Informationen für ihre Arbeit.

Beratungsstellen

Suchtberatungsstellen gibt es in allen Berliner Bezirken. Die Beratung erfolgt anonym und ist kostenfrei. Bei Bedarf informieren die beratenden Personen über weiterführende Hilfeangebote und unterstützen bei der Kontaktaufnahme. Sie helfen auch bei der Klärung aller Fragen im Zusammenhang mit der Kostenübernahme für eine Therapie durch Krankenkassen bzw. Rentenversicherungsträger.

Hilfe zur Selbsthilfe

Neben dem professionellen Hilfesystem gibt es ein breites Angebot im Bereich der Selbsthilfe. Über die Angebote der Selbsthilfeträger und die Adressen von alkoholfreien Treffpunkten, Selbsthilfegruppen usw. informiert die Landesstelle für Suchtfragen.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Für Cannabis (Haschisch, Marihuana) konsumierende Jugendliche und junge Erwachsene halten die Beratungsstellen spezielle Angebote vor. Kostenfreien Rat und Information erhalten Eltern und Angehörige auch in den Berliner Erziehungs- und Familienberatungsstellen sowie den Kinder- und Jugendgesundheitsdiensten der Berliner Gesundheitsämter.

Suchtprävention

Die Fachstelle für Suchtprävention ist für alle Fragen da – egal ob man sich als Eltern bzw. Großeltern beraten lassen möchte oder aus beruflichen Gründen Information sucht. Die Fachstelle hält Informationsmaterialien zu verschiedenen Themen vor. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich vor der Planung einer Veranstaltung oder eines Projektes in Schulen, Kitas oder anderen Einrichtungen der Jugendhilfe beraten zu lassen und Materialien auszuleihen.

Broschüre „Sucht Drogen – Rat und Hilfe“

Die Broschüre „Sucht, Drogen – Rat und Hilfe“ der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gibt einen Überblick über die vorhandenen Präventions-, Beratungs-, Unterstützungs- und Selbsthilfeangebote in Berlin.