Rente: Hinterbliebenenrente für Halb- und Vollwaisen

Nadezhda1906/ i Stock/ Getty images Plus

Nach dem Tod eines Elternteils erhalten Kinder eine Halbwaisenrente. Die Vollwaisenrente wird nach dem Tod beider Elternteile gezahlt.

Voraussetzungen für den Erhalt

Die Rente wird an hinterbliebene Kinder gezahlt, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • der verstorbene Elternteil hat die Wartezeit (Mindestversicherungszeit) von fünf Jahren erfüllt oder
  • die Wartezeit als erfüllt gilt.

Als Kinder gelten auch Pflegekinder, Stiefkinder, Enkel und Geschwister, die in den Haushalt des Verstorbenen aufgenommen waren, Enkel und Geschwister ebenfalls, wenn sie (überwiegend) Unterhalt vom verstorbenen Elternteil bekommen haben.

Höhe der Waisenrente

Die Halbwaisenrente beträgt zehn Prozent, die Vollwaisenrente zwanzig Prozent der Rente, die der/die Verstorbene erhalten hätte.

Bis zum 18. Lebensjahr wirkt sich Einkommen nicht auf den Rentenanspruch der Waise aus.

Die Einkommensanrechnung bei Waisenrenten an volljährige Waisen entfällt zum 1. Juli 2015.

Wie lange wird die Waisenrente gezahlt?

Waisenrente wird grundsätzlich bis zum 18. Lebensjahr gezahlt. Über das 18. Lebensjahr hinaus - längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahrs - wird Waisenrente gezahlt, wenn die Waise sich in Schul- oder Berufsausbildung befindet, ein freiwilliges soziales, oder ökologisches Jahr leistet oder wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande ist, sich selbst zu unterhalten.

Wird die Schul- oder Berufsausbildung vor Vollendung des 27. Lebensjahrs durch Bundesfreiwilligendienst unterbrochen, verlängert sich der Anspruchszeitraum über das 27. Lebensjahr hinaus.

Dringend empfohlen: Beratung zum Rentenantrag

Gezahlt wird nicht automatisch, sondern erst, nachdem der/die Hinterbliebene einen Antrag auf Halbwaisen- bzw. Vollwaisenrente gestellt hat.

Der Rentenantrag ist kompliziert und umfangreich. In den Beratungsstellen der Rentenversicherung gibt es Unterstützung für die Antragsstellung. Auch ehrenamtlich tätige Versichertenberater/innen und Versichertenälteste helfen beim Ausfüllen des Antrags. Versichertenälteste sind verrentete Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung Bund.