Kurzzeitpflege

Rawpixel / iStock / Getty Images Plus


Ist die häusliche oder teilstationäre Pflege kurzzeitig nicht möglich oder reicht Sie nicht aus – zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt – haben Pflegebedürftige Anspruch auf stationäre Kurzzeitpflege.

Leistungen der Kurzzeitpflege

Pflegebedürftige mit Pflegegrad zwei bis fünf können bis zu acht Wochen pro Jahr stationäre Kurzzeitpflege beanspruchen. Pflegebedürftige mit Pflegegrad eins können den sogenannten Entlastungsbetrag einsetzen, um Leistungen der Kurzzeitpflege in Anspruch zu nehmen.

Auswirkungen auf das Pflegegeld

Während der Dauer der Kurzzeitpflege wird die Hälfte des Pflegegeldes weitergezahlt.

Leistungen aufstocken mit Verhinderungspflege

Die Verhinderungspflege ist eine Leistung der Pflegeversicherung, die pflegende Angehörige entlasten soll. Pro Jahr können sechs Wochen Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden, in denen sich der oder die pflegende Angehörige erholen kann und die Kosten für die Ersatzpflege der Pflegebedürftigen Person übernommen werden.

Wurden im Kalenderjahr Mittel aus der Verhinderungspflege noch nicht in Anspruch genommen, können sie auch für die Kurzzeitpflege eingesetzt werden. Der Leistungsbetrag der Kurzzeitpflege kann auf diese Weise aufgestockt und maximal verdoppelt werden. Der verbleibende Leistungsbetrag für die Verhinderungspflege verringert sich dann entsprechend.

Unterstützung pflegender Angehöriger

Um pflegenden Angehörigen zu ermöglichen, an Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen teilzunehmen, kann die Kurzzeitpflege ggf. auch in Einrichtungen erfolgen, die keine Zulassung zur pflegerischen Versorgung nach dem SGB XI haben, sofern der oder die pflegende Angehörige die Maßnahmen in dieser Einrichtung oder in der Nähe in Anspruch nimmt.

Kurzzeitpflege von Kindern

Ist eine Kurzzeitpflege eines zu Hause gepflegten Kindes (bis zum vollendeten 25. Lebensjahr) in einer von den Pflegekassen zugelassenen Kurzzeitpflegeeinrichtungen nicht möglich, kann diese ggf. auch in anderen geeigneten Einrichtung erfolgen.

Kurzzeitpflege als Leistung der Krankenkasse

Reichen bei schwerer Erkrankung ambulante Unterstützung wie häusliche Krankenpflege oder Haushaltshilfe nicht aus, kann die Kurzzeitpflege als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch genommen werden. Der Leistungsumfang entspricht dem der Pflegeversicherung.

Einrichtungen zur Kurzzeitpflege finden

Auf der Internetseite Kurzzeitpflege auf berlin.de kann nach Kurzzeitpflegeeinrichtungen in der Nähe gesucht werden.