Kultur in Berlin – Museen, Theater, Konzerte

anati/ iStock/ Getty Images Plus

Immer ist etwas los in Berlin: Vom Kindertheater über Opernvorführungen für Kinder, Ausstellungen und eine große Szene an freischaffender Kultur können Kinder und Jugendliche von vielen Eindrücken profitieren.

Kultur für jedes Alter

Ob mit den Eltern, der Kita oder der Schule: Berliner Kindern stehen viele Möglichkeiten offen, ins Theater, in die Oper oder zu einem Konzert zu gehen. Über den JugendKulturService gibt es besondere Angebote für Kinder und Jugendliche.

Das „Jugendkulturinfo“, das Programmheft des JugendKulturService gibt es gedruckt und online und informiert alle zwei Monate über neue Aufführungen, aktuelle Konzerte und den Spielplan der Bühnen. Es ist direkt über den JugendKulturService, über Bibliotheken und Bezirksämter kostenfrei erhältlich. Alle Berliner Schulen und viele Kindertagesstätten bekommen das „JugendKulturinfo“ frei Haus geliefert.

Bühnen für Kinder und Jugendliche

Zahlreiche Bühnen machen ihr Programm ausschließlich für Kinder und Jugendliche. Weit über Berlin hinaus bekannt sind das Grips-Theater und das Atze-Musik-Theater, die seit vielen Jahren Theater und Musikproduktionen für Kinder aller Altersstufen herausbringen. Daneben bestehen viele weitere Theatergruppen und kulturelle Orte, an denen Puppentheater, Clownerei oder Musik für Kinder geboten wird. In mehreren Bezirken gibt es auch die Möglichkeit für Kinder, selbst bei einem Zirkus mitzumachen oder in Theaterprojekten eigene Erfahrung zu sammeln.

Ins Museum

Viele Berliner Museen und Galerien haben sich mittlerweile auf Kinder und Jugendliche eingestellt. In speziellen Führungen oder bei Angeboten des Museumspädagogischen Dienstes kommen sie auf ihre Kosten. In vielen Museen lassen sich außerdem Geburtstage feiern, Schätze entdecken und besondere Führungen buchen.

Das Museumsportal Berlin informiert über alle Museen und die jeweiligen Ausstellungen, die kindgerecht sind oder Angebote für Jugendliche bereithalten.

Viele Angebote sind auch für Kinder mit Behinderungen konzipiert. Die Programmhefte gibt es in Schulen, Museen, Bibliotheken und vielen Freizeitstätten.

Wie viel kostet das?

Die Museen haben unterschiedliche Eintrittspreise. In zahlreichen Museen, haben Kinder freien Eintritt. Darüber hinaus gibt es vielfältige Ermäßigungen für Kinder, Schüler, Studenten und Auszubildende sowie Gruppentarife.

Mit dem FamilienPass sparen Familien beim Besuch in den Museen und in einem der zahlreichen Kinder- und Jugendtheater das ganze Jahr über beim Eintritt pro Familie. Der Pass bietet preisreduzierten oder sogar kostenlosen Zugang zu rund 300 Kultur-, Bildungs-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Dazu gehören Theaterinszenierungen, Musikaufführungen, Museen und Ausstellungen an vielen Orten Berlins. Ermäßigten Eintritt zu zahlreichen kulturellen Veranstaltungen bekommen auch Besitzer des BerlinPasses. Einrichtungen zahlen mit den Ermäßigungsscheinen vom JugendKulturService  weniger für den Besuch in vielen Berliner Kinder- oder Jugendtheatern.

Mit der ClassicCard erhalten junge Leute bis 30 Jahre ermäßigte Eintrittskarten auf beste Plätze für Konzerte und Oper/Ballett.

Das berlinerjugendabo bietet jungen Leuten zwischen 16 und 21 Jahren die Gelegenheit, zu einem günstigen Paketpreis Konzerte verschiedener Berliner Orchester zu erleben.

Was gibt es sonst noch?

Neben den staatlichen Bühnen und Museen bietet Berlin auch viele andere Orte, an denen Theater, Musik, Tanz oder Zirkus erlebt oder erprobt werden können. In Cafés, beim „Karneval der Kulturen“, im Mit-mach-Zirkus „CABUWAZI“ oder bei Veranstaltungen in den Bezirken finden sich viele interessante Angebote, die sich besonders an Kinder- und Jugendliche richten. Auch die bezirklichen Kunst- und Musikschulen für Kinder und Jugendliche bieten Kurse oder Konzerte, die wenig kosten und spannende Angebote bereithalten.

Unter www.berlin-buehnen.de kann man sich im Internet über aktuelle Programme vieler Bühnen informieren.