Gewalt in der Familie

Seb_ra, gettyimages.com

„Ich schäme mich.“ „Das soll aufhören!“ „Mein Kind ist in Gefahr.“ „Ich habe Angst um mein Leben!“ „Das glaubt mir sowieso niemand.“ Sich anzuvertrauen, helfen und unterstützen zu lassen, ist für Betroffene häuslicher Gewalt meist eine große Hürde. Sie schweigen oftmals aus Scham, Angst oder vor noch schlimmerer Gewalt. Doch es gibt viele Anlaufstellen, die vertrauensvoll Hilfe und Unterstützung bieten.

Häusliche Gewalt hat viele Gesichter

Es gibt unterschiedliche Arten von Gewalt, der Kinder, Jugendliche und Erwachsene innerhalb der Familie ausgesetzt sein können. Körperliche, sexualisierte oder seelische Gewalt, Ausbeutung, Zwangsverheiratung oder Beschneidung gegen den eigenen Willen. Gewalt ist nie in Ordnung, auch nicht innerhalb der Familie! Für die Betroffenen sind anonyme Beratungsstellen oft die erste Anlaufstelle.

Schnelle Hilfe im Krisenfall

In akuten Situationen muss schnell gehandelt werden. Hier finden Erwachsene, Jugendliche und Kinder Hilfe in Not- und Krisensituationen.

Notruf: 112
Polizei: 110

Der Polizeipräsident in Berlin sowie die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes informieren über Anlaufstellen und rechtliche Möglichkeiten zum Schutz vor Gewalt.

Anlaufstellen für Erwachsene

  • Die BIG-Hotline bietet unter 030 - 611 03 00 telefonische und anonyme Beratung für Frauen, die seelischer und körperlicher Gewalt ausgesetzt sind. Die Hotline ist zwischen 08:00 und 23:00 Uhr erreichbar. E-Mailberatung ist ebenfalls möglich.
  • Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen ist rund um die Uhr besetzt: 0800 116 016. Es gibt auch einen Chat.
  • Die Opferhilfe Berlin e. V. ist für Männer und Frauen unter der Rufnummer erreichbar: 030 395 28 67. Auch Online-Beratung ist möglich.
  • Unter frauen-gegen-gewalt.de des Bundesverbands Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe kann nach Beratungsstellen in der Nähe gesucht werden.
  • Frauenhäuser sind unter frauenhauskoordinierung.de zu finden.
  • Konflikt-Hotline des Bundesverbandes MEDIATION: Unter der kostenfreien Nummer 0800 247 36 76 erreichen Menschen täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr ausgebildete Mediatorinnen und Mediatoren.

Hilfe für Kinder und Jugendliche

  • Nummer gegen Kummer - Kinder- und Jugendtelefon: 11 6 111
  • Die Jugendnotmail berät Kinder und Jugendliche online kostenlos und vertraulich.
  • Auch die Jugendämter sowie die Erziehungs- und Familienberatungsstellen Berlin helfen und unterstützen Kinder und Jugendliche.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies, um dieses Video zu sehen.