Berufliche Weiterbildung

monkeybusinessimages/ iStock /Getty Images Plus

Sich weiterzubilden, ist eigentlich immer eine gute Idee – um beruflich am Ball zu bleiben oder die Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz zu verbessern. Es gibt ein großes Weiterbildungsangebot und vielfältige Möglichkeiten einer finanziellen Förderung.

Bildungsurlaub und Kostenübernahme

Nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz haben Beschäftigte Anspruch auf Bildungsurlaub. Da eine weitere berufliche Qualifizierung meist auch im Interesse eines Unternehmens ist, lohnt es sich zu fragen, ob der Betrieb oder das Unternehmen die Kosten für eine berufliche Weiterbildung teilweise oder vollständig übernimmt. Zum Teil sind Weiterbildungsangebote auch tarifvertraglich vereinbart.

Staatliche Förderung

Weiterbildungskosten können steuerlich geltend gemacht werden. Beschäftigte haben darüber hinaus die Möglichkeit, die so genannte Bildungsprämie zu beantragen. Beratungsstellen prüfen die Voraussetzungen für eine mögliche Förderung und unterstützen bei der Stellung des Antrags sowie bei der Suche nach einem passenden Weiterbildungsangebot. Auf der Internetseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sind Informationen rund um die Bildungsprämie sowie Adressen zu den entsprechenden Beratungsstellen zu finden.

Aufstiegs-BAföG

Eine weitere Möglichkeit einer staatlichen Förderung ist die Teilnahme an Aufstiegsfortbildungen, die durch das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) – auch Meister-BAföG genannt – gefördert werden. Das können Meisterkurse sein oder Maßnahmen, die auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereiten.

Finanzielle Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter

Personen die Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II beziehen, können in einem Beratungsgespräch in der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter klären, welche Qualifizierungsmöglichkeiten ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz verbessern. Notwendige Qualifizierungen können gefördert werden.

Lernbörse der Bundesagentur für Arbeit

Für Kundinnen und Kunden der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter gibt es in der „Lernbörse exklusiv“ Online-Selbstlernprogramme, mit denen man sich zu vielen Themen kostenlos weiterbilden kann.

Qualität beruflicher Weiterbildung

Die Qualität von beruflichen Weiterbildungsangeboten kann sehr unterschiedlich sein. Um Angebote vorab prüfen zu können, bietet das Bundesinstitut für Berufsbildung eine Checkliste „Qualität beruflicher Weiterbildung“ an. 

Informationen und Weiterbildungsangebote der Agentur für Arbeit

Ein breites Spektrum an Informationsangeboten rund um die berufliche Weiterbildung  bietet die Bundesagentur für Arbeit. Über den Berufsentwicklungsnavigator (BEN) sowie das bundesweite Portal KURSNET der Bundesagentur für Arbeit kann nach aktuellen und auf den jeweiligen Beruf zugeschnittenen Weiterbildungsangeboten gesucht werden.

Weitere Informationen und Beratungsmöglichkeiten

Die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen bietet auf ihrer Internetseite neben der Weiterbildungsdatenbank Berlin (WBD Berlin), einen guten Überblick über weitere Beratungsstellen und Projekte.Auf der Internetseite des Ministeriums für Bildung und Forschung kann man sich rund um das Thema Weiterbildung informieren und über das Servicetelefon individuell beraten lassen. Das InfoWeb Weiterbildung ist die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse.