berlinpass

Ob Schwimmbad, Theater, Kino, Museum oder Zoo – der Eintritt kostet Geld. Personen mit geringem Einkommen können den berlinpass beantragen, mit dem sie kostenfreien oder reduzierten Eintritt zu Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen erhalten. Auch U-Bahn, Bus, S-Bahn und Tram werden so günstiger.

berlinpass beantragen

Personen, die Sozialhilfe, Grundsicherung oder Arbeitslosengeld II beziehen, sowie die Mitglieder ihrer Bedarfsgemeinschaft (Familienangehörige), beantragen den berlinpass in der Regel beim Bürgeramt. Beziehende von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz wenden sich an die Zentrale Leistungsstelle für Asylbewerber (ZLA).

Benötigte Unterlagen

Für die Ausstellung ist der Bescheid über die bezogenen Leitungen von Jobcenter bzw. Sozialamt notwendig, ein Passfoto und die Vorlage von Personalausweis oder Pass. Personen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen, weisen sich mit einem Dokument der Ausländerbehörde oder des Bundeamtes für Migration und Flüchtlinge aus.

Vergünstigungen

Der berlinpass ermöglicht Vergünstigungen beispielsweise im öffentlichen Nahverkehr (Berlin-Ticket S), in Theatern, Museen, Bibliotheken, Volkshochschulen, Musikschulen, Schwimmbädern, Sportvereinen, im Botanischen Garten und im Zoo. Mit dem berlinpass-BuT fahren Berliner Schülerinnen und Schüler im Berliner öffentlichen Nahverkehr kostenfrei.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum berlinpass sowie die Möglichkeit einer Online-Suche nach vergünstigten Aktivitäten, gibt es auf der Internetseite zum berlinpass auf Berlin.de.