Nachhaltige Eventlocations in Berlin

Nachhaltige Eventlocations in Berlin

Motorwerk (8)
Motorwerk Berlin
Green Meetings, nachhaltige Events und umweltbewusste Veranstaltungen liegen im Trend. Ökostrom, saisonales und regionales Catering, stromsparende Technik, ressourcenschonende Arbeitswege und Kompensierung der CO2-Ausstöße sind nur einige Punkte in den Nachhaltigkeitskonzepten der Eventbranche.

Zur Kartenansicht »

Eventlocations für umweltbewusste Veranstalter

Tagungswerk
© Besondere Orte

Tagungswerk

Das Tagungswerk zwischen dem Jüdischen Museum und dem Checkpint Charlie macht seinem Namen alle Ehre: Es erlaubt modernes Tagen auf hohem und vor allem nachhaltigem Niveau. mehr

Axica (1)
© Axica Kongress- und Tagungszentrum Pariser Platz 3 GmbH

Axica - Kongress- und Tagungszentrum

Das Axica am Brandenburger Tor vereint zentrale Lage, atemberaubende Architektur und professionellen Service. mehr

Forum Factory (5)
© Forum Factory

Forum Factory

Die Forum Factory in Kreuzberg ist vor allem bei Veranstaltern von Business-Events sehr beliebt. Die prunkvolle Location mit ihrem eindrucksvollen Glasdach überzeugt mit einer entspannten und freundlichen Arbeitsatmosphäre. mehr

Motorwerk (7)
© Motorwerk Berlin

Motorwerk

Das Motorwerk in Pankow besticht mit seiner historischen Industriearchitektur und einem einzigartigen Raumkonzept. mehr

dbb forum berlin
© dbb forum berlin GmbH

dbb forum berlin

Zentral gelegen an der Friedrichstraße lockt das dbb forum mit einem repräsentativen Ambiente. Ausgezeichnet von atmosfair steht es für besonders klimafreundliche Events aller Art. mehr

Alle nachhaltigen Locations auf der Karte

Karte

Soziale und ökologische Verantwortung übernehmen

Die nachhaltigen Eventlocations* in Berlin unterstützen Veranstalter bei der Ausrichtung nachhaltiger Events. Dies umfasst nicht nur eine möglichst umwelt- und klimabewusste Herangehensweise, sondern ebenfalls die Übernahme sozialer Verantwortung - etwa indem sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Gästen auf Diversität und Inklusion geachtet wird.

Tipps zur Veranstaltung grüner Events

Die Wahl einer nachhaltigen Eventlocation ist nur der erste Schritt zur Ausrichtung eines Green Events. Folgende Vorgehensweisen lassen sich leicht umsetzen und leisten einen aktiven Beitrag in Sachen Nahhaltigkeit:
  • Papierlose Einladungen: Im Zeitalter der Elektronik sind Einladungen auf Papier meist verzichtbar. Als Alternative zur E-Einladung können Veranstalter auf 100 % recyceltes Altpapier zurückgreifen.
  • Abfallvermeidung: Allein durch die Verwendung von Mehrweggeschirr lässt sich das Abfallvolumen eines Events deutlich reduzieren.
  • Abfalltrennung: Durch eine sorgfältige Trennung des entstandenen Abfalls wird eine möglichst umweltgerechte Weiterverwertung sichergestellt.
  • CO2-Ausgleich: Der Ausstoß einer gewissen Menge CO2 lässt sich bei Events in der Regel nicht vermeiden. Verschiedene Kompensationsanbieter haben sich darauf spezialisiert, die Ausstöße zu bilanzieren. Veranstalter sollte hierbei darauf achten, auf zertifizierte Anbieter zurückzugreifen.
  • Klimaneutrale Anreise: Die Anreise der Teilnehmer stellt meist eine der größten Umweltbelastungen dar. Durch eine gute Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der Organisation vom Sammel-Shuttles kann diese deutlich reduziert werden.
  • Regionales Catering: Der ökologische Fußabdruck eines Events reduziert sich weiterhin, wenn Veranstalter auf ein regionales und möglichst fleischarmes Catering zurückgreifen.
  • Nachhaltige Give-Aways: Flyer und Plastik-Kugelschreiber landen in der Regel schnell im Müll oder gar auf der Straße. Wer als Veranstalter nicht auf Give-Aways verzichten möchte, kann auf nachhaltige Alternativen zurückgreifen - etwa Seed-Bombs oder fair hergestellte Baumwoll-Beutel.
  • Transparente Kommunikation: Kommunizieren Veranstalter, welche Maßnahmen zur Gestaltung eines nachhaltigen Events getroffen wurden, schärfen sie auch das Bewusstsein der Besucher und Gäste.
*Die gelisteten Eventlocations stellen eine redaktionelle Auswahl dar. Zugrunde liegende Kriterien sind gesellschaftliches und soziales Engagement sowie eine umweltbewusste und verantwortliche Unternehmensführung.