Make Europe Yourope

Make Europe Yourope
Bild: Europäische Bewegung Deutschland

Am 26. Mai finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. „Na und – Brüssel ist weit weg und was habe ich damit zu tun?“ werden Sie vielleicht denken.
Europa ist Teil unseres Alltages – auch hier in Treptow-Köpenick. Beim Einkaufen von Lebensmitteln, bei der Frage, ob das Wasser des Müggelsees so sauber ist, dass ich darin baden kann und wenn ich im Treptower Park spazieren gehe – überall steckt „Europa“ drin. Die Gelder, die Treptow-Köpenick aus Brüssel erhält, helfen dem Bezirk seine Infrastruktur zu modernisieren, neue Ideen auszuprobieren und soziale Härten zu mildern. So konnten wir beispielsweise das beliebte Kinder- und Jugendfreizeitzentrum FEZ-Berlin in der Wuhlheide energetisch sanieren, die tolle Mittelpunktbibliothek in Schöneweide bauen oder den Weltspielplatz im Treptower Park kreativ gestalten. Mithilfe von EU-Geldern versuchen wir außerdem, fehlende Kita-Erzieherinnen zu gewinnen und Flüchtlingen einen Ausbildungsplatz zu vermitteln. Im großen Wissenschaftspark Adlershof forschen Universitäten und Forschungsinstitute gemeinsam mit Wissenschaftskolleginnen aus anderen EU-Ländern an Lösungen für Probleme, die uns alle angehen.
Doch „EU“ steht nicht nur für Verbraucherschutz, Binnenmarkt und Geld. Die zur Europäischen Union zusammengeschlossenen Länder haben gemeinsame kulturelle Wurzeln. Werte wie Freiheit, Gleichheit und Solidarität verbinden uns. So ist es leider in vielen Teilen der Welt nicht selbstverständlich, ohne Angst um sein Leben haben zu müssen, die eigne Meinung frei zu äußern und dass Frauen und Männer die gleichen Rechte haben. Wie viel wir mit anderen europäischen Ländern gemeinsam haben, spüren wir immer dann besonders, wenn wir mit Menschen aus diesen Ländern ins Gespräch kommen. Die EU fördert den Austausch und das voneinander Lernen. So gibt es beispielsweise auch für uns Treptow-Köpenickerinnen viele Gelegenheiten, andere EU-Länder zu entdecken und deren Einwohnerinnen kennen zu lernen. Eine bereichernde Möglichkeit ist es, zum Schüleraustausch, Studium oder Berufspraktikum mit dem Förderprogramm ERASMUS+ ins europäische Ausland zu gehen.
Die EU nimmt Einfluss auf unser Leben und wir können sie ganz direkt mitgestalten. Die EU ist nicht perfekt. Es gibt viele Dinge, die uns unzufrieden machen und die dringend verbessert werden müssen. Daran arbeiten viele Abgeordnete im Europäischen Parlament mit sehr viel Idealismus. Die Abgeordneten, die aus Berlin kommen, kennen die Stadt und setzen sich auch für die Berliner Belange ein. Mit Ihrer Stimme entscheiden Sie mit, in welche Richtung sich die EU zukünftig entwickelt. Gehen Sie deshalb am 26. Mai 2019 zur Wahl!