KEK-Newsletter 02/2022

KEK-Newsletter

15. Juni 2022


Rückblick und Ausblick

Am 2. Mai informierten sich über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der digitalen Veranstaltung „Energiewende im Unternehmen machen“ im Rahmen der Berliner Energietage über das Leistungsangebot der KEK und mögliche Schritte zu mehr Energieeffizienz und Klimaschutz in Unternehmen. Durchgeführte Umfragen bestätigten den hohen Bedarf am Leistungsangebot der KEK. Bereits jetzt können wir sagen, die Nachfrage am Beratungsangebot der KEK nimmt Fahrt auf: Eine Vielzahl an Berliner Unternehmen aus verschiedenen Branchen nehmen Basis- und KMU-Detailberatungen war.

In unser heutigen Ausgabe informieren wir Sie insbesondere über kommende Termine der KEK, das Interview der KEK im Rahmen des Sondernewsletters des Masterplans Industriestadt Berlin sowie darüber, was Berliner Unternehmen zum neuen Solargesetzt ab 2023 wissen sollten.

Logo von KEK

KEK-Informations- und Vernetzungsveranstaltung

Save the Date: Digitale KEK-Veranstaltungen in 2022

Wie kann Klimaneutralität durch Energieeffizienz im Unternehmen erreicht werden? Was muss bei einer Anschaffung und Integration von Erneuerbaren Energien beachtet werden? Und wie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen zu den Themen Energieeffizienz und Klimaschutz motiviert und abgeholt werden?
Merken Sie sich die drei kommenden digitalen KEK-Veranstaltungen bereits vor, auf denen wir Ihnen Antworten auf diese und weitere Fragen geben werden.

  • Mittwoch, 12. Oktober 2022: Anschaffung und Integration von Erneuerbaren Energien: PV, Solarthermie, BHKW, Erdwärme
  • Donnerstag, 24. November 2022: Kommunikation und Motivation: Bewusstseinsbildung und Schulung der Mitarbeitenden
Eine Interviewerin schreibt Text und hält das Mikro in der Hand

Die KEK im Interview

Im Rahmen eines Sondernewsletters des Masterplans Industriestadt Berlin wurde die KEK zu ihrem Angebot für Berliner Unternehmen interviewt: Timon Meyer und Grit Golda von der T-Base Consulting sprachen mit der KEK-Leitung, Dr. Kirsten Kubin und Jakob Brückner.

Solargesetz Berlin

Eckpunkte zum neuen Solargesetz in Berlin

Ab dem 1. Januar 2023 wird die Solarpflicht in Berlin mit dem neuen Solargesetz als wichtiger Beitrag zur Solarcity Berlin gelten. Das betrifft Neubauten und Bestandsgebäude, die im Falle von wesentlichen Umbauten des Daches betroffen sind. Die Installation und der Betrieb von Photovoltaik-anlagen sind dann für solche Gebäude mit einer Nutzungsfläche von mehr als 50 Quadratmeter verpflichtend.
Zudem ist bereits im September 2022 geplant, dass aktuelle Förderprogramm EnergiespeicherPLUS, welches den Kauf eines Stromspeichers unterstützt, durch das neue Programm SolarPLUS abzulösen. Aus SolarPLUS sollen weiterhin Stromspeicher gefördert werden, zudem sind weitere Fördermöglichkeiten geplant. Details werden bekannt gegeben, wenn das Haushaltsgesetz für Berlin für 2022 und 2023 in Kraft getreten ist.”

Wettbewerb für Solarcity-Initiativen

Wettbewerb für SolarCity-Initiativen

Gesucht werden innovative Projekte, solides Handwerk und mutige Akteurinnen und Akteure für einen flächendeckenden Ausbau! Bis zum 31.07.2022 können Projekte in den unterschiedlichen Kategorien „Innovative Anwendungen“, „Engagement“ und „Öffentlichkeitsarbeit“ eingereicht werden. Hierbei müssen die Projekte innerhalb der letzten fünf Jahre (zwischen dem 01.01.2017 und dem 31.12.2021) in Berlin durchgeführt worden sein. Der Wettbewerb ist eine Maßnahme des Masterplans Solarcity. In den unterschiedlichen Kategorien werden jeweils Preise von bis zu 1.000 Euro vergeben.

Workshop Klimaschutzziele

Start der Workshopreihe Berlin & Brandenburg des Förderprojektes KliMaWirtschaft am 23. Juni 2022 – Die KEK ist auch dabei

Das Projekt KliMaWirtschaft des BVMW und Fraunhofer IPK unterstützt kostenfrei Unternehmen, mit zielgerichteten Maßnahmen CO2-Emissionen zu reduzieren. Den Rahmen über ca. 1,5 Jahre bilden drei aufeinander aufbauende Workshops. Für die dazwischen liegenden Umsetzungsphasen gibt es Beratungsangebote. Workshop 1 für Unternehmen aus Berlin und Brandenburg findet am 23. Juni in Berlin statt. Die Anmeldung ist noch möglich und für alle Unternehmen offen.

Bei Interesse können Sie sich ganz einfach über die Projektwebseite www.klimaschutz-wirtschaft.de für die Workshopreihe anmelden. Dort finden Sie auch weitere Informationen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an den BVMW unter kontakt@klimaschutz-wirtschaft.de.

Arbeitsplan Energieeffizienz

Hinweis: Arbeitsplan „Energieeffizienz“ des BMWK

Der „Arbeitsplan Energieeffizienz“ des BMWK definiert wichtige Schritte und Maßnahmen der Bundesregierung wie mehr Energie eingespart und die Energieeffizienz erhöht werden kann. Hierfür wurde ein klarer Maßnahmenkatalog inklusive Zeitplänen erstellt, bestehend aus finanziellen Anreizen, gezielter Förderung und Anpassungen des regulatorischen Rahmens.