CORONA-VIRUS IN BERLIN

328188
11010001001911

Aufenthaltserlaubnis für Ehepartner und Kinder von Inhabern einer Blauen Karte EU

Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis zum Familien-Nachzug

  • für Ehegatten,
  • gleichgeschlechtliche Lebenspartner
  • oder minderjährige Kinder
von Ausländern, die eine Blaue Karte EU besitzen.

Wichtiger Hinweis:
Ihr Familienangehöriger, mit dem Sie in Berlin leben wollen, besitzt keine Blaue Karte EU, sondern
  • eine Aufenthaltserlaubnis
  • einen unbefristeten Aufenthaltstitel oder
  • die deutsche Staatsangehörigkeit?
Dann wählen Sie bitte eine andere Dienstleistung (siehe Abschnitt "Weiterführende Informationen").

Voraussetzungen

  • Hauptwohnsitz in Berlin
    Ein Zweit-Wohnsitz in Berlin reicht nicht aus.
  • Gemeinsame persönliche Vorsprache
    Den Antrag können Sie nur bei uns vor Ort am Standort Keplerstraße stellen. Bitte buchen Sie dazu möglichst einen Termin.
  • Familiäre Lebensgemeinschaft
    Sie wohnen in Berlin in einer gemeinsamen Wohnung.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrags-Formular (vollständig ausgefüllt)
    Bitte füllen Sie ein Formular aus für jede Person, die eine Aufenthaltserlaubnis beantragen möchte.
    (nicht nötig für die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis)
  • Gültiger Pass
  • Aktuelles, biometrisches Passfoto
    Das Foto muss aktuell sein. Es muss die Anforderungen an Fotos für elektronische Reisepässe erfüllen. Die einzelnen Anforderungen enthält die Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei.
  • Für den Nachzug zu Ihrem Ehegatten: Heiratsurkunde
    (nicht nötig für die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis)
  • Für den Nachzug zu Ihrem Lebenspartner: Partnerschaftsurkunde
    (nicht nötig für die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis)
  • Für den Nachzug von Kindern: Geburtsurkunden
    (nicht nötig für die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis)
  • Unter Umständen: Nachweis über das Sorgerecht
    Falls Sie zu einem Elternteil nach Berlin kommen wollen und der andere Elternteil nicht in Deutschland lebt. (nicht nötig für die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis)
  • Bei allen ausländischen Urkunden: Übersetzung, eventuell zusätzlich Apostille oder Legalisation
    Bitte legen Sie von allen ausländischen Urkunden eine beglaubigte Übersetzung vor.
    Je nach Herkunftsland benötigen Sie zu der Urkunde auch eine Apostille oder Legalisation. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie zum Beispiel beim Auswärtigen Amt: Internationaler Urkundenverkehr.
  • Mietvertrag mit Nachweis der aktuellen Miethöhe
  • Krankenversicherung
    Der Nachweis eines gesicherten Lebensunterhalts umfasst auch einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz. Gesetzlich Krankenversicherte sind ausreichend versichert.
    Privat Krankenversicherte müssen auf Art und Umfang ihrer Krankenversicherung achten. Für mehr Informationen dazu lesen Sie bitte das Merkblatt im Abschnitt „Formulare“.
  • Nachweise zum Lebensunterhalt der Familie
    • Arbeitsvertrag
    • aktuelle Arbeitsbescheinigung
    • die letzten 6 Lohnabrechnungen
  • Nachweis über den Hauptwohnsitz in Berlin
    • Bescheinigung über die Anmeldung der Wohnung (Meldebestätigung) oder
    • Mietvertrag und Einzugsbestätigung des Vermieters
    (Mehr zum Thema im Abschnitt "Weiterführende Informationen")

Gebühren

Für die erste Erteilung der Aufenthaltserlaubnis:
  • Erwachsene: 100,00 Euro
  • Kinder und Jugendliche: 50,00 Euro
Für die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis:
  • Erwachsene: 93,00 Euro
  • Kinder und Jugendliche: 46,50 Euro
Türkische Staatsangehörige: 28,80 Euro (sowohl für die erste Erteilung als auch für die Verlängerung)

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

Etwa 5-6 Wochen
Wir empfehlen deshalb eine Vorsprache 4 bis 6 Wochen bevor der bisherige Aufenthaltstitel abläuft. Buchen Sie dafür möglichst einen Termin.

Zuständige Behörden

Diese Dienstleistung kann nur beim Landesamt für Einwanderung in Anspruch genommen werden.

Landesamt für Einwanderung (LEA)

Weitere zuständige Behörden für diese Dienstleistung im zentralen Service-Portal anzeigen.