Gemeinschaftsunterkunft Paul-Schwenk-Straße fertigstellen

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F4253
Vorschlags-Nr: 
2020-0247
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Gemeinschaftsunterkunft Paul-Schwenk-Straße fertigstellen

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Im Februar 2016 begann die Baustelleneinrichtung für diese Gemeinschaftsunterkunft. Zwei Bürgerdialoge fanden statt. Tage der offenen Tür, Feste u. a. folgten. Das Café Freiraum Marzahn entwickelt sich zur Begegnungsstätte. Es fanden Fällarbeiten für einen Lärmschutzwall statt. Der Bau wurde noch nicht begonnen. Der neue Baustellenzaun entlang der Märkischen Allee konnte dadurch noch nicht durch eine Zaunanlage ersetzt werden. Nicht nur der Eindruck von Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern auf der Märkischen Allee von einer Gemeinschaftsunterkunft und unserem Bezirk ist schlecht.

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Stadtentwicklung, Gesundheit, Personal und Finanzen - 14. Dezember 2018 - 11:25

Dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf obliegt die Bereitstellung bzw. Fertigstellung der Unterkünfte zur Unterbringung von geflüchteten Menschen nicht. Die konkrete Zuständigkeit für den Bau einer Lärmschutzwand an der Gemeinschaftsunterkunft Paul-Schwenk-Str. 3-21 liegt bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, die die Baumaßnahme schon für das Jahr 2018 zugesagt hatte.
Nach Informationen der zuständigen Verwaltung hat sich die Planung etwas verzögert, ist nunmehr aber nahezu abgeschlossen. Unter Berücksichtigung der Wetterbedingungen wird die Realisierung der Maßnahme aus heutiger Sicht im ersten Halbjahr 2019 umgesetzt werden.