Umgestaltung Sportplatz an der Kerschensteiner Schule

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F3941
Vorschlags-Nr: 
2020-0149
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Kategorie: 
Stadtteil: 
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

Der Sportplatz an unserer Schule wird sehr gern genutzt. Allerdings gibt es einige bauliche Probleme, die die Nutzung erschweren. Zum einen ist der Zaun um das Fußballfeld zu niedrig. Dadurch passiert es häufig, dass die Bälle während des Spiels auf die Straße fliegen, wodurch das Spiel beendet und der Straßenverkehr gefährdet ist. Wir brauchen einen höheren Zaun um das Feld, um das zu verhindern!
Dann sollte der Platz so umgestaltet werden, dass gleichzeitig Basketball und Fußball gespielt werden kann. Das bedeutet eine räumliche Trennung der beiden Sportarten und, wenn möglich, die Errichtung eines eigenen Basketballfeldes (an der Seite der Turnhalle).
(Schüler_innen-Parlament der Kerschensteiner ISS)

Abstimmung im Internet:
83 Bürger haben zugestimmt. (Platz 34)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Multifunktionsplatz: verschiedene Sportarten werden hier in den Pausen und im Sportunterricht gespielt. Das führt öfter zu Konflikten zwischen den verschiedenen Nutzer_innen. Bälle fliegen öfter über den Zaun auf die Straße. Das bedeutet auch Unfallgefahr.

Multifunktionsplatz (C) Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro
Multifunktionsplatz (C) Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro
Weitere Bilder: 
Zaunhöhe zu niedrig (C) Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro
Zaunhöhe zu niedrig (C) Kinder- und JugendbeteiligungsbüroZaunhöhe zu niedrig (C) Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Archiv Abteilung Schule, Sport, Jugend und Familie - 6. Dezember 2018 - 15:51

Kostenschätzung: geschätzte Gesamtkosten i.H.v. ca. 10,2 Mio €
Folgekosten: offen

Zum Abbau des Sanierungsstaus an den Berliner Schulen startete der Senat im Jahre 2017  die "Berliner Schulbauoffensive", die einen Zeitraum von 2017 bis 2026 umfasst. Der besondere Schwerpunkt liegt dabei auf Sanierung, Modernisierung und Ausbau der schulischen Infrastruktur. Erstmalig wurden sämtliche erforderlichen Maßnahmen im Investitionsprogramm erfasst.
Im September 2018 wurde dem Abgeordnetenhaus Berlin die "Finanzplanung von Berlin 2018 bis 2022" vorgelegt. Diese beinhaltet u.a. auch das Investitionsprogramm des Landes Berlin für die Jahre 2018 bis 2022.
Demnach ist geplant, die Kerschensteiner-Schule grundständig d.h. komplett zu sanieren. Diese Maßnahme beinhaltet die Sanierung des Schulgebäudes, der Sporthalle und des Schulhofes und soll im Jahr 2022 beginnen. Die gegenwärtig geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 10,2 Mio €.    
Im Rahmen dieser grundständigen Sanierung werden bei der erforderlichen Planung auch alle angrenzenden und bereits in Nutzung durch die Schule befindlichen Flächen einbezogen.

Hinweis:
Die von dem Schüler_innen-Parlament der Kerschensteiner-Schule vorgebrachten Hinweise hinsichtlich der Gefährdung des Straßenverkehrs und der damit verbundenen Unfallgefahr für die Schülerinnen und Schüler werden getrennt von der Investitionsmaßnahme. Das Schul- und Sportamt wird umgehend eine Prüfung der Notwendigkeit veranlassen, ob das Fußballfeld aus Sicherheitsgründen eine höhere Umzäunung erhalten muss.