Sanierung der Wandreliefs am SportJugendClub Marzahn

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F4130
Vorschlags-Nr: 
2020-0208
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Stadtteil: 
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

Die Wandreliefs am Haus des SportJugendClubs Franz-Stenzer-Straße 39, 12679 Berlin, wurden 1987 angebracht und sind in einem schlechten Zustand und sollten deshalb saniert werden.

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Am 10. Oktober konnte die Gruppenplastik, die sich unmittelbar vor dem Haus des SportJugendClubs befindet, nach umfassender Sanierung wieder der Öffentlichkeit übergeben werden, in Anwesenheit des Künstlers Hans Ticha. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, auch die Wandreliefs des Künstlers umfassend zu sanieren oder wenisgtens in einen besseren Zustand zu versetzen.

Wandrelief am Haus des SportJugendClubs (C) R.Schilling
WandreliefWandrelief am Haus des SportJugendClubs (C) R.Schilling

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Stadtentwicklung, Gesundheit, Personal und Finanzen - 14. Dezember 2018 - 11:11

Der SportJugendClub ist insgesamt in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Die Sanierung nur einer Fassade ist daher bautechnisch nicht sinnvoll. Es sollte eine vollumfängliche Sanierung des Gebäudes erfolgen (siehe Vorschlagsnummer: 2020-0209).
Über das Programm „Aktives Zentrum Marzahner Promenade" ist es glücklicherweise gelungen, das im öffentlich zugänglichen Raum liegende Teilkunstwerk von Hans Ticha in Kooperation mit der degewo (Grundstückseigentümer) zu sanieren.
Die Gebäudesanierung des SportJugendClubs inklusive des Teilkunstwerks an der Fassade vom selben Künstler erfordert Mittel in erheblicher Höhe.
Eine Finanzierung über das Programm Stadtumbau Ost kann nach Vorliegen einer Kostenschätzung durch den Bezirk bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen angemeldet werden. Ob die Mittel aus diesem Fördertopf kommen können und wann, ist derzeit nicht absehbar.