Freizeitangebote für Jugendliche für Sport und Spiel in Mahlsdorf-Süd

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F5647
Vorschlags-Nr: 
2022-0119
Haushaltsjahr: 
2022-2023
Kategorie: 
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Was bietet Mahlsdorf Süd für Jugendliche?
Für Jugendliche Freizeitangebote im Freien wie z.B. eine Skateanlage und Graffiti-Workshops

Abstimmung im Internet:
38 Bürger haben zugestimmt. (Platz 20)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Statt andauernd neue Supermärkte zu bauen, könnte auch einmal in die Jugend investiert werden. Die Spielplatzsituation hat sich etwas verbessert in der Region, aber wir Kinder werden größer und die Interessen ändern sich. Nun sucht man krampfhaft nach Angeboten in der Umgebung, wie zum Beispiel nach einer Skateanlage. Wünschenswert wäre eine Jugendfreizeiteinrichtung mit diversen Freizeitangeboten für Sport und Spiel im Freien, z.B. eine Skateanlage, verschiedene Workshops wie z.B. Graffiti-Kurse.

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Es werden dringend öffentliche Sportanlagen, und Plätze, an denen sich ältere Kinder und Jugendliche treffen und gemeinsam Zeit verbringen können, benötigt! In den Wohngebieten! Leider gibt es immer noch Anwohner mit einer kinderfeindlichen Meinung: „Auf gar keinen Fall möchte ich vor meiner Haustür einen Spielplatz haben. Wir sind komplett dagegen.“ (Vorschlag Nr.: 2022-0113, Stadtpark mit Spielplatz am Simrockplatz) und welche, die aktiv persönliche Möglichkeiten nutzen, die Errichtung von Bolzplätzen und anderen Sportanlagen zu verhindern und/oder sogar vorab mit Schadenersatzklagen drohen.
In diesem Zusammenhang ist die Eingruppierung des Vorschlags Nr.: 2022-0087, „Ein Bolzplatz im Park Schmetterlingswiesen“ in die Kategorie C unverständlich und gewissermaßen fragwürdig. Dies entspricht nicht den Informationen zu den einzelnen Kategorien: Kategorie C: „Vorschläge, für die das Bezirksamt nicht zuständig ist…“ U. E. eine (Fehl-)entscheidung mit Folgen: Somit wurde erreicht, dass gar nicht erst über diesen Vorschlag abgestimmt werden kann. Ergänzend, aber nicht entsprechend, die Stellungnahme der Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen: „Der Vorschlag kann aus lärmemmissionsrechtlichen Gründen nicht umgesetzt werden.“ Wo ist eigentlich die Stellungnahme der Abteilung Schule, Sport, Jugend, und Familie? Es erübrigt sich die Frage, ob wir für diesen Vorschlag gestimmt hätten.
Tätigkeiten, wie Ballspielen, Skateboard fahren etc. - „Die Bezirke sind verpflichtet, Flächen für entsprechende Nutzungen in angemessenem Umfang auszuweisen.“ Das ausgesprochen große Gebiet der Schmetterlingswiesen kann nicht „der falsche Ort“ für oben genannte Nutzung sein. Hier können lärmemissionsrechtliche Gründe schon wegen der Ausmaße des Areals nicht herangezogen werden.
Ein Lichtblick?! Zum Vorschlag „Bolzplatz, Basketball-Spielplatz, Tischtennisplatten, Sitzecken an den Schmetterlingswiesen“ für den Bürgerhaushalt 2020/2021 (Nr.: 2020-0260): Dieser befindet sich „In Bearbeitung“. Damaliger „Hinweis des Bezirksamtes: Für den Bürgerhaushalt 2020/2021… Die erforderlichen Mittel für die Umsetzung dieses Vorschlages wurden im Haushaltsplan 2020/2021 kapital- und titelkonkret zur Verfügung gestellt (Bezirksamtsvorlage Nr. 0698/V).“ Derzeitiger „Stand der Bearbeitung: Der Vorschlag wurde in das Bürgerbudget aufgenommen, im Haushaltsplan 2020/2021 veranschlagt und soll in den Haushaltsjahren 2020/2021 umgesetzt werden (Bezirksamtsvorlage Nr. 0677/V).“ Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich diese Plätze und benötigen sie dringend.

Der Jugendclub ist das mindeste. Es müssen definitiv noch Angebote für Jugendliche geschaffen werden. Skateanlage, Streetballkörbe, etc. Der Durlacher Platz in Verbindung mit einem Spielplatz wäre hierfür bestens geeignet.

Es gibt doch einen Jugendclub in Mahlsdorf... direkt am Hultschiner Damm!

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Archiv Abteilung Schule, Sport, Jugend und Familie - 15. Dezember 2020 - 8:37

Kostenschätzung: ca. 4,0 Mio Euro
Folgekosten: offen

Der Bezirk verfügt in Mahlsdorf-Süd über die Jugendfreizeiteinrichtung Am Hultschi, Hultschiner Damm 140, 12623 Berlin.
Dort können sich Jugendliche bereits jetzt einbringen, ihre Vorstellungen und Wünsche zu Angeboten aufzeigen und entwickeln. Dies ist für die Bezirksregion leider die einzige Jugendfreizeiteinrichtung, die zudem auch über keine Freifläche verfügt.
Das Jugendamt sieht den Bedarf an weiteren Einrichtungen, verfügt aber gegenwärtig noch nicht über die erforderliche Fläche und bemüht sich daher im Rahmen der Aufstellung eines Bebauungsplanes, eine Fläche für eine Jugendfreizeiteinrichtung in Mahlsdorf-Süd langfristig zu sichern.