Verbesserung der Schulwegesicherheit, der Verkehrssicherheit und der Barrierefreiheit im Umfeld der Franz-Carl-Achard-Grundschule - Brodauer Straße - Mädewalder Weg

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F5653
Vorschlags-Nr: 
2022-0120
Haushaltsjahr: 
2022-2023
Stand der Umsetzung: 
In Bearbeitung In Bearbeitung
Stadtteil: 
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

Umsetzung aufwandsarmer Maßnahmen, um die lebensgefährliche Situation zu entschärfen:
1. Schaffung adäquater Übergänge durch Aufpflasterung sowie die Schaffung von Zebrastreifen in den im Kartenausschnitt dargestellten Bereichen (blau),
2. Halteverbote im Umfeld der Kreuzungspunkte und entsprechende Markierung bzw. Ausbuchtungen an den Übergängen auch zur Herabsetzung der Fahrgeschwindigkeit (rot),
3. Reparieren bzw. Austausch der Beleuchtung an den neuralgischen Stellen

Abstimmung im Internet:
53 Bürger haben zugestimmt. (Platz 16)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Die aktuelle Situation in Bezug auf die Verkehrssicherheit sowie der barrierefreie Zugang zur Franz-Carl-Achard Grundschule (FCA-Grundschule) in der Adolfstraße ist höchst problematisch bzw. nicht gegeben. Weiterhin verteilt sich ein Großteil des Durchgangsverkehrs der über die Brücke der Heinrich-Grüber-Straße dem Gebiet zugeführt wird und in Richtung der B1 abfließt, gerade in den Morgenstunden, auf die Brodauer Straße und den Mädewalder Weg. Diese Straßen sind von fast allen Kindern, die die FCA-Grundschule besuchen und den vielen Menschen, die das Stadtteilzentrum in der Brodauer Straße sowie die Einzelhandelseinrichtungen im Mädewalder Weg besuchen wollen zu überqueren. Im gesamten im Kartenausschnitt dargestellten Bereichen sind keine Überwege vorhanden, die Straßenquerungen bestehen aus Kopfsteinpflaster (sind somit nicht barrierefrei), die Sichtachsen sind (auch durch Elterntaxis) zugeparkt die Beleuchtung ist gerade an den Kreuzungspunkten nicht ausreichend bzw. seit Jahren defekt.

Hinweis des Bezirksamtes: 

Für den Bürgerhaushalt 2022/2023 ist ein jährliches Budget (Bürgerbudget) in Höhe von bis zu 200.000 € für die Finanzierung und Umsetzung kleinerer Vorschläge von jeweils bis zu 20.000 € zur Verfügung gestellt worden. Der Vorschlag wurde in das Bürgerbudget 2022/2023 aufgenommen (Bezirksamtsvorlage Nr. 1309/V).

Kartendaten (C) OpenStreetMap, ODbL 1.0 - Änderungen Kartenausschnitt durch Muenstermann
Maßnahmen zur Verbesserung der VerkehrssicherheitKartendaten (C) OpenStreetMap, ODbL 1.0 - Änderungen Kartenausschnitt durch Muenstermann

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 23. Dezember 2020 - 13:52

Kostenschätzung: 20.000 Euro
Folgekosten: 2.000 Euro pro Jahr

Der Vorschlag wird befürwortet. Folgende Maßnahmen sind innerhalb der Zuständigkeit möglich: Drängelgitter erweitern und Fußweg herstellen.

Umsetzungs-Daten

Stand der Umsetzung: 
In Bearbeitung In Bearbeitung