Kennzeichnung Radweg Chemnitzer/Kaulsdorfer Straße und Ausbau nach Köpenick

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F5641
Vorschlags-Nr: 
2022-0115
Haushaltsjahr: 
2022-2023
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Kennzeichnung Radweg Chemnitzer Straße/Kaulsdorfer Straße für beide Richtungen

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Täglich nutzen mehrere Bürger, u. a. viele Schulkinder, den Radweg auf der Chemnitzer/Kaulsdorfer Str. nicht nur in Richtung B1 sondern auch Köpenick.
Die Kennzeichnung der möglichen Befahrung in beide Richtungen ist durch die vielen Gefahrenquellen - zum einem an den diversen Kreuzungen der Nebenstraßen, zum anderen an größeren Ausfahrten von bspw. Supermärkten - zwingend notwendig - sei es durch Schilder oder deutliche Farbe auf der Fahrbahn.
Zudem: der Radweg endet vor einem Waldstück, in welchem oftmals die Maximalgeschwindigkeit der Autos von 50 km/h definitiv nicht eingehalten wird - bitte um Anschluss an den Radweg aus Köpenick kommend.
Die Nutzung der rechten Straßenseite Richtung Köpenick ist durch den stetigen Busverkehr, LKW - und Autoverkehr eine Zumutung.
Vielen Dank

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ein Zweirichtungsradweg, wie er hier auf der Ostseite der Chemnitzer Straße gewünscht wird, bedeutet Unfallgefahr an den querenden Straßen. „Falschrum“ fahrende Radfahrende werden leicht übersehen. Daran ändert auch Kennzeichnung nicht wirklich etwas. Sicherer und ein rasch umsetzbarer Kompromiss wäre, die Sandwege und Nebenstraßen an der Westseite der Chemnitzer Straße provisorisch zu Radwegen auszubauen. Das wurde im FahrRat vorgeschlagen. In einigen Jahren werden mit dem Straßenausbau dann standardmäßige Radwege beidseits geschaffen. Die beengten Verhältnisse nahe der B1 und das Fehlen sicherer Querungsstellen über die Chemnitzer Straße sind ein Problem. Auch das sollte noch vor dem Straßenausbau angegangen werden.

Dieser Vorschlag ist sehr gut und wurde auch (was den nördlichen Teil der Chemnitzer Straße betrifft) bereits beim letzten Bürgerhaushalt eingebracht. Nichts tat sich bisher. Im Bereich der Spielstraßen parallel zur Chemnitzer Straße geht ja das Fahren mit dem Rad noch ganz gut, aber zwischen der B1 und der Straße am Niederfeld ist es in beiden Richtungen eine extreme Unsicherheit mit dem Rad zu fahren und ab NETTO in Richtung Süden bis nach Köpenick ebenso.
Deshalb muss hier endlich etwas passieren.

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 23. Dezember 2020 - 13:36

Die Zuständigkeit liegt bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.