Beseitigung Gehwegschäden im Siedlungsgebiet Kaulsdorf

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F3485
Vorschlags-Nr: 
2020-0018
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Kategorie: 
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Die Gehwege im Siedlungsgebiet Kaulsdorf (Nord) - Straßen, die von der Bausdorfstraße abgehen - sind durch die am Straßenrand großgewordenen Bäume uneben, zum Teil in der Hosemannstraße nicht mehr begehbar.

Abstimmung im Internet:
66 Bürger haben zugestimmt. (Platz 37)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Straßenbäume sind wichtig, aber die Gehwege müssen ohne größere Stolperfallen begehbar sein. Hinzu kommt, dass seit Jahren die Straßenbeleuchtung an mehreren Stellen abgebaut wurde (Gaslaternen). Neue wurden bisher nicht installiert. Auf meinen Hinweis im zuständigen Amt wurde mir geantwortet, dass nach Unfällen auf dem Gehweg eher eine Entschädigung gezahlt werde, eine Sanierung sei nicht möglich/vorgesehen.
Das Problem könnte gelöst werden, wie die Gehwegsanierung im unteren Teil der Kranoldstraße gelöst wurde. Im Bereich der Wurzelbildung der Bäume wird nicht geplastert, sondern der Weg mit Split verdichtet. Dann sind Reparaturarbeiten einfacher durchzuführen.

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Sollte auch in der Bredereckstr. beseitigt werden

Danke für den Vorschlag. Kaputte Gehwegplatten und loses Kopfsteinpflaster auf der Westseite der Hosemannstraße sind nicht nur ein Ärgernis, sondern auch eine zunehmende Gefahr für die älter werdende Kiezbevölkerung.

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 7. Dezember 2018 - 14:57

Kostenschätzung: 5 Mio. €
Folgekosten: offen

Der Vorschlag wird begrüßt, ist haushalterisch jedoch nicht untersetzt.