B = Investition

Spiel- und Sportflächen in Marzahn-Süd aufwertenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
221 Bürger haben zugestimmt. (Platz 7)

Anwohnerparks im Bezirk gestaltenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
227 Bürger haben zugestimmt. (Platz 5)

Marzahn-Mitte hatte vor Jahren einen gut besuchten Volkshochschulstandort in der Otto-Rosenberg-Straße. Der wurde aufgegeben und ist über mehrere Zwischenstationen jetzt in der Hellersdorfer Mark-Twain-Straße und damit für Nicht-Hellersdorfer ziemlich abgelegen und verkehrstechnisch schlecht zu erreichen. Als eventuell nutzbare Räumlichkeiten sollten die nördlichen Ringkolonnaden geprüft werden. Kein Abriss und Bauverdichtung, sondern Nutzung für mehr kulturelle und bildungspolitische Angebote in Marzahn-Mitte.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
27 Bürger haben zugestimmt. (Platz 69)

SportJugendClubHaus des SportJugendClubs Marzahn (C) R. Schilling

Der SportJugendClubs Marzahn in der Franz-Stenzer-Straße 39 wird seit vielen Jahren von vielen Kindern und Jugendlichen genutzt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten eine sehr gute Arbeit. Ihr Haus sollte umfassend saniert werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
218 Bürger haben zugestimmt. (Platz 9)

Den Bau eines Kunst- und Kulturpfades, der sich von Mahlsdorf-Süd bis Marzahn-Nord erstreckt. Berücksichtigt werden alle nennenswerten Kunstwerke, Kulturbauten, Sehenswürdigkeiten und Einmaligkeiten, von denen es im Bezirk Marzahn-Hellersdorf sehr viele gibt.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
239 Bürger haben zugestimmt. (Platz 4)

Fuß- und RadwegPoelchaustraße 1 (C) Karin Dalhus

Sanieren des Fuß- und Radweges an der östlichen Seite der Polizeidirektion 6
Bei Nässe, Schnee und Eis ist er noch nicht ganzjährig befahr- und begehbar. Deshalb entstanden in der geschützten Grünfläche Trampelpfade.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
220 Bürger haben zugestimmt. (Platz 8)

Rekonstruktion der Asphalt-Wege zum und im Schlosspark BiesdorfWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
91 Bürger haben zugestimmt. (Platz 30)