Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen

Auf dem Fußgängerweg, der (nördlich) entlang der Bahnschienen, beginnend am S-Bahnhof Mahlsdorf bis zum Bahnübergang, ist die Beleuchtung unzureichend. Weitere Laternen sind notwendig.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Zwei bis drei weitere Laternen, die den gesamten Bereich besser ausleuchten; und zwar auch die angrenzenden Flächen in Richtung Norden und in den Fußgängerweg (der nördlich entlang der Schienen verläuft).Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Reparatur und Wiederherstellung des Weges zwischen B1 und S+U WuhletalWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
77 Bürger haben zugestimmt. (Platz 5)

Rekonstruktion der Asphaltwege gegebenenfalls Entsiegelung zum und im Schlosspark BiesdorfWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
35 Bürger haben zugestimmt. (Platz 23)

Unbefestigte Stellen des Weges hinter den beiden Granitfelsen befestigenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
21 Bürger haben zugestimmt. (Platz 43)

Das Stadtmobiliar auf der Biesdorfer Höhe instand setzen, Blickfreiheit schaffen und den Fußweg sanierenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
60 Bürger haben zugestimmt. (Platz 11)

Schrittweise Verbesserung und Weiterführung des Fußweges und Verbesserung der Beleuchtung in der Roedernstraße in Richtung Kaulsdorf-SüdWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
80 Bürger haben zugestimmt. (Platz 4)

Bepflanzung im südlichen Teil der Hellersdorfer Straße bis Höhe CecilienstraßeWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
60 Bürger haben zugestimmt. (Platz 15)

Erhöhtes Fahrgastaufkommen im Berufsverkehr sowie zeitgemäße und umweltfreundliche Taktung schaffen.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Aufbringen eines zweiten und dritten mobilen Hügels auf Höhe der Stralsunder Straße/Ecke Landsberger Straße und auf Höhe der Tizianstraße, um die Autoraserei einzuschränken, so dass Fußgänger insbesondere alte Menschen und Kinder gefahrlos gehen können.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
14 Bürger haben zugestimmt. (Platz 52)