Ersetzen der Türen des Spree-Centers sowie Anbringung von taktilen Bodenplatten

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F3971
Vorschlags-Nr: 
2020-0156
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Stand der Umsetzung: 
umgesetzt umgesetzt
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Ersetzen der nur mechanisch bedienbaren Doppel-Pendeltüren an den Eingängen des Spree Centers und taktile Bodenplatten bei den Stufen auf der Seite der Sparkasse sollen helfen, dass alle Menschen in das Spree-Center gelangen und sich sicher darin bewegen können.

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Die vorhandenen Pendeltüren stellen ein großes Hindernis bzw. sogar eine Gefahr dar für mobilitätseingeschränkte Menschen, die auf Gehhilfen, Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. Ohne fremde Hilfe ist es ihnen schwer bis unmöglich, in das Center zu gelangen, wenn die Türen geschlossen sind.
Sachlage:
Das Spree Center, Hellersdorfer Str. 77-83, 12619 Berlin, besitzt keine sich automatisch öffnenden Türen, sondern doppelt hintereinander angebrachte zweifache Pendeltüren, die nur mechanisch zu öffnen sind. Allein fahrende Rollstuhlfahrer*innen sind nicht in der Lage, die Türen zu öffnen. Selbst Begleiter*innen von Rollstuhlfahrer*innen haben Schwierigkeiten, da es ihnen nur möglich ist, die Türen mit dem Gesäß aufzudrücken und den Rollstuhl dann nachzuziehen.
Als ein Reporter auf Hinweis der Seniorenvertretung hin im Frühjahr zu dieser Problematik einen Beitrag in der „Berliner Woche“ veröffentlichte, wurde ihm mitgeteilt, dass man auf der Suche nach anderen Türen sei. Nach einem halben Jahr jedoch ist keine Veränderung zu erkennen.
Eine weiter Gefahrenstelle sehe ich darin, dass für Blinde nicht erkennbar, auf der Seite der Sparkasse plötzlich Stufen zum Eingang des Centers führen. Es sollte überlegte werden, dort taktile Bodenplatten zu verlegen.
Petra Ritter
Vorsitzende der Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf

Die mechanisch bedienbaren Doppel-Pendeltüren am Eingang des Spree-Centers (C) Petra Ritter, Seniorenvertretung
Die mechanisch bedienbaren Doppel-Pendeltüren am Eingang des Spree-Centers (C) Petra Ritter, Seniorenvertretung
Weitere Bilder: 
Stufen außerhalb des Ein- und Ausgangs des Spree-Centers (C) Petra Ritter, Seniorenvertretung
Stufen außerhalb des Ein- und Ausgangs des Spree-Centers (C) Petra Ritter, Seniorenvertretung

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Archiv Abteilung Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management - 14. Dezember 2018 - 12:42

Aus fachlicher Sicht wird der Vorschlag nach dem Ersetzen der mechanisch bedienbaren Doppel-Pendeltüren an den Ein- und Ausgängen des Spree Centers durch automatische Türsysteme mit Bedienungsvorrichtungen und dem Einfügen von taktilen Bodenleitsystemen zur Verbesserung der  Barrierefreiheit im Ein- und Ausgangsbereich des SPREE CENTER Berlin-Hellersdorf unterstützt.

Umsetzungs-Daten

Stand der Umsetzung: 
umgesetzt umgesetzt
Abschlussvermerk: 

Im II. Quartal 2020 wurden durch die Eigentümer des Einkaufszentrums die schweren Pendeltüren am Eingang durch Automatiktüren ersetzt.